VAUDE setzt auf nachhaltiges Gesundheitsmanagement

0
471
Bild: Vaude

VAUDE bietet seinen Mitarbeitern ein umfangreiches Gesundheitsmanagement an, von Sportkursen bis zur Ernährungsberatung.

Der Outdoor-Hersteller VAUDE geht auch bei der Mitarbeiterentwicklung konsequent den Weg zu mehr Nachhaltigkeit. So bietet das Unternehmen ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement an, das neben zahlreichen Sportkursen auch eine Ernährungsberatung und vieles mehr umfasst.

Bild: Vaude

Dieses Angebot dürfen alle Mitarbeiter individuell nutzen, um ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit zu stärken. „Wir wünschen uns gesunde Mitarbeiter, die achtsam mit sich umgehen”, beschreibt Personalleiterin Miriam Schilling die Motivation des Unternehmens, sich hier zu engagieren und so in die Mitarbeiter zu investieren.

Bild: Vaude

Die „Auszeit“, wie das betriebliche Gesundheitsmanagement intern genannt wird, orientiert sich an einem maßgeblichen Faktor: Im Mittelpunkt steht ein ganzheitlicher Blick auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter. Schon 2015 hat ein Mitarbeiterteam gemeinsam mit Business-Coach/Teamtrainerin und Sportpsychologin Dr. Stefanie Raaf bestehende Aktivitäten gebündelt, zu einem stimmigen Konzept weiterentwickelt und auf die Wünsche und Bedürfnisse von VAUDE hin zugeschnitten. Parallel dazu wurden die Arbeitsplätze ergonomisch ausgestattet. Heute können die Mitarbeiter kostenlos aus mehr als 150 Veranstaltungen wählen und sich ihr persönliches Gesundheits- und Fitnesspaket schnüren. Bei Rafael Erath, der die „Auszeit“ neben seiner Arbeit als Produktmanager leitet, laufen alle Fäden des Gesamtprogramms zusammen : „Das Angebot der Auszeit ist sehr vielfältig, es deckt unterschiedliche Bedürfnisse ab. Ein zufriedener Mitarbeiter, der sich im Unternehmen wohl fühlt, ist uns wichtig.”

Bild: Vaude

Ganzheitliches Konzept
Naturgemäß steht Sport bei VAUDE hoch im Kurs – nicht nur wegen der besonderen Affinität zum Berg- oder Radsport. Deshalb sind Sportkurse aktuell das Kernstück des betrieblichen Gesundheitsmanagments. Sie finden entweder in der Mittagspause, morgens sehr zeitig oder zum Feierabend statt. So können die Teilnehmer ihre sportliche Aktivität flexibel in den Tagesablauf integrieren und Beruf und Freizeit stimmig vereinbaren. Die Kurse finden im betriebseigenen Auszeit-Raum statt. Das Spektrum reicht von entspannenden Yogaeinheiten bis hin zu schweißtreibender Funktionsgymnastik. Das Besondere: Die Kurse werden von Mitarbeitern für ihre Kollegen durchgeführt. Grundlegend bei der Konzeption der Aktivitäten waren 14 sogenannte Gesundheitscoaches aus dem Kreis der Mitarbeiter, die von Dr. Stefanie Raaf aus- und weitergebildet wurden. Sie vermitteln die Idee mit hoher Glaubwürdigkeit an ihre Kollegen und integrieren auch Mitarbeiter, die vielleicht weniger sportlich sind. Externe Experten unterstützen das interne Team und komplettieren das Portfolio. Sportwissenschaftler Max Maibach hat bei VAUDE Crossfit-Kurse angeboten und dabei einen Fokus auf die positiven Effekte des Gemeinschaftserlebnisses gelegt. Sarah Bittner ist Ernährungs- und Gesundheitsberaterin und referiert zu Wunschthemen. Sie hat auch die betriebseigene Bio-Kantine « Mittagsspitze » ernährungsphysiologisch beraten und dabei Impulse für eine noch gesündere Ernährung, Low-Carb-Gerichte, vegane Speisen und die Einführung eines zweiten Veggie-Days gegeben.

Bild: Vaude

VAUDE Mitarbeiter haben weniger Fehltage
Ob ergonomische Arbeitsplätze, Kurse zur Rauchentwöhnung, Gesundheit durch gute Ernährung oder eben Sport in vielen Spielarten: Die Auszeit passt perfekt zur Philosophie von VAUDE. Mitarbeiter übernehmen für sich selbst und ihr Arbeitsumfeld Verantwortung und entwickeln sich weiter. Körperliche und geistige Fitness und Flexibilität sind letztlich ein Baustein im Gesamtpaket, wenngleich ein wichtiger. Der Ansatz ist präventiv und wird im Team weiterentwickelt. „Wir motivieren unsere Mitarbeiter zu einem ganzheitlichen und gesunden Leben“, sagt Miriam Schilling. Denn das spiegelt sich auch im Arbeitsleben wider. Mitarbeiter, die im Einklang mit sich sind, kommunizieren offener und gehen berufliche Herausforderungen positiv an. Die Zahlen geben ihr recht : 2017 lag ein VAUDE Mitarbeiter mit durchschnittlich 9,5 Krankeitstagen deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 15,1 Tagen. So hat sich die Auszeit als Teil  der Nachhaltigkeitsstrategie von VAUDE etabliert und bildet für die Mitarbeiter einen weiteren, wichtigen Baustein für ihr Wohlbefinden und ihre persönliche Work-Life-Balance.

Mehr über VAUDE Sport GmbH & Co. KG


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwei + dreizehn =