PrimaLoft, Inc. gab im März bekannt, dass seine PrimaLoft® Bio™-Fasern im Sinne echter Kreislaufwirtschaft erneuerbar sind.

In unabhängigen Tests haben sich die Polyesterfasern als chemisch recycelbar erwiesen. In diesem Prozess wird Polyester in seine Bestandteile zerlegt, die dann vollständig zu neuem Grundstoff für technische Materialien verarbeitet werden können, ohne an Leistung einzubüßen.

PrimaLoft ist somit die erste Marke, die eine zu 100 % recycelte Synthetikfaser für Isolationen und Stoffe anbietet, die biologisch abbaubar ist und vollständig innerhalb des Wirtschaftskreislaufs verbleiben kann. „Ziel der Entwicklung von PrimaLoft® Bio™ war es von Anfang an, eine Lösung für das Problem des Lebensendes von Kleidungsstücken sowie für das branchenweite Problem von Mikroplastik zu finden“, so Mike Joyce, Präsident und CEO von PrimaLoft. „Biologische Abbaubarkeit ist eine Lösung für das Lebensende von Produkten, die sich nahtlos in das Konzept der Kreislaufwirtschaft einfügt. Mit der Möglichkeit, unsere Fasern tatsächlich wiederzuverwerten, verschieben wir den Fokus vom klassischen Recycling zur echten Kreislaufwirtschaft. Darin sehen wir den nächsten großen Schritt im Bereich Nachhaltigkeit, und wir haben bereits jetzt bewiesen, dass wir dazu in der Lage sind.“ 

Unabhängige Tests haben gezeigt, dass sich aus PrimaLoft® Bio™-Fasern nach vollständigem chemischem recyceln 95 % hochqualitatives Material gewinnen lassen. Damit können wieder Isolationen oder Funktionsstoffe hergestellt werden, die nichts an Leistung eingebüßt haben. In einer echten Kreislaufwirtschaft liegt der Fokus auf Abfallminimierung sowie Wiedergewinnung und Wiederverwertung von Ressourcen. Damit sinkt der Bedarf, neue Rohstoffe in das System einzuführen. Es entsteht ein geschlossener Kreislauf. Die Kreislaufwirtschaft ist eine nachhaltige Alternative zur traditionellen linearen Wirtschaft, die Ressourcen nach dem Muster „Abbau, Fertigung, Entsorgung“ nutzt. Joyce dazu weiter: „Seit 1950 wurden weltweit mehr als 8,3 Milliarden Tonnen Plastik hergestellt, und nur 10 % davon wurden tatsächlich recycelt. Das sind erschreckende Zahlen. Deshalb arbeitet PrimaLoft an Lösungen zur Reduzierung der Verwendung von erdölbasierten Synthetikfasern. Wir nutzen in unseren Produkten seit 2007 aus recycelten Plastikflaschen gewonnene Polyesterfasern. Durch das klassische mechanische Recycling können extrem leistungsstarke Materialien gefertigt werden. Der Prozess lässt sich aber leider nicht endlos wiederholen, ohne dass die Leistungskraft der Fasern mit der Zeit nachlässt und so doch wieder neue Rohstoffe benötigt werden. PrimaLoft will den Kreis wirklich schließen.“

Da PrimaLoft jedoch nur bedingt Einfluss darauf hat, dass alle Beteiligten diesen Kreislauf wahren, sind die PrimaLoft® Bio™-Fasern biologisch abbaubar, sollte das Produkt letztendlich entsorgt werden oder Mikroplastik während des Lebenszyklus in die Umwelt gelangen. PrimaLoft® Bio™-Fasern werden zu 100 % aus Recyclingmaterial hergestellt und zersetzen sich unter bestimmten Bedingungen, z. B. auf der Deponie oder im Ozean. Eine spezielle Behandlung macht die Fasern attraktiver für die in diesen Umgebungen natürlich vorkommenden Mikroben. Diese Mikroben verdauen die Fasern schneller und sorgen dafür, dass die Fasern ihren Weg zurück zur Natur finden. PrimaLoft® Bio™ zersetzt sich nur im Kontakt mit Mikroben, die auf Deponien und in Ozeanen vorkommen. Die Isolationen und Funktionsstoffe bleiben im alltäglichen Gebrauch, also über die gesamte Produktlebenszeit des Kleidungsstücks hindurch, gewohnt strapazierfähig. 

 

Mehr über PrimaLoft GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

sieben − drei =