Das junge Unternehmen Rayvolt aus Barcelona mischt dieses Frühjahr den E-Bike Markt mit zwei neuen Modellen auf, die ab Mai lieferbar sind.

Das Muscle E-Bike Rayvolt Torino und der elegante Rayvolt Ambassador im Fixie Look brechen mit Design Standards und warten mit technischen Neuheiten auf. Damit bleiben die Rayvolt Ingenieure ihrem Stil treu, den sie letztes Jahr mit dem Erstlingsmodell Cruzer im provokanten Chopper-Look zelebrierten: E-Bikes, die auffallen und die den lässigen, entspannten Lebensstil der katalanischen Metropole mit einem hohem Anspruch an technische Eigenentwicklungen verbinden – und das zu einem attraktiven Preis.

Rayvolt Philosophie: Yesterday‘s Charme. Tomorrow’s Technology.

So ist die Software EIVA, Electronic Intelligent Vehicle Assistant, eine Eigenentwicklung. Mit ihr lässt sich GPS und Navigation einstellen, Musik, die Stärke der Beschleunigung, der rekuperativen Bremse und des Pedal Assist sowie sogar direkt mit den Rayvolt-Ingenieuren chatten.

Für die nötige Durchzugskraft sorgt der selbst entwickelte Nabenmotor im Hinterrad. Das Torino Bike ist mit Rayvolts „Smart Hub“ oder „Power Hub“ (250-1.000W) Motoren als Pedelec Version erhältlich. Der Ambassador ausschließlich mit dem Smart Hub, serienmäßig mit der Standard Batterie von Samsung oder Panasonic mit bis zu 60 km Reichweite. Der Rayvolt-Nabenmotor ist ein sehr komplexer, bürstenloser 3-Phasen Elektromotor mit 48 einzelnen Kupferspulen und Magneten. Doch über allem schwebt der außergewöhnliche Look, der – ob in der Stadt, auf dem Land oder am Strand – die Blicke auf sich zieht und seinem Besitzer das Gefühl gibt, mit einem ganz besonderen Pedelec unterwegs zu sein. Dem Charme der Rayvolt Bikes kann man sich kaum entziehen – ob Betrachter oder stolzer Besitzer. Mehr Informationen unter: www.rayvolt.de

Mehr über RayvoltBike Germany

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

19 − acht =