Klättermusen, Hersteller von robustem und nachhaltigem Bergsteiger-Equipment aus Schweden, startet mit seiner Frühjahr- / Sommerkollektion 2019 in der DACH-Region seinen Relaunch.

Startschuss sind die sogenannten“Verkstad Pop-Ups“, die im Juni exklusiv bei Globetrotter aufgebaut werden. In den sieben Globetrotter-Stores in Hamburg, Berlin, München, Stuttgart, Dresden, Köln und Düsseldorf wird der Hersteller von nachhaltiger Outdoorbekleidung seine neue Kollektion vorstellen. Dabei wird jeder Pop-Up speziell an die unterschiedlichen Globetrotter-Stores angepasst. Die Produkte zeigen einen Einblick in die Welt von Klättermusen. Außerdem werden die Kunden ausgewählte Produkte aus der Frühjahrs-/Sommerkollektion von Klättermusen auf der Internetseite von Globetrotter finden. 

Klättermusen CEO Gonz Ferrero / Bild: Klättermusen

“Ich bin sehr stolz, unsere bisher mutigste Kollektion in unserem Verkstad-Konzept vorzustellen“, erklärt Gonz Ferrero, CEO von Klättermusen. „Unser Ziel war es, unser Erbe zu würdigen und da passen die Globetrotter-Stores mit ihren Bemühungen für Schulung und Nachhaltigkeit einfach perfekt“, so der 35jährige Schwede, der Klättermusen 2016 übernommen hatte, weiter. Mit den Stores der Outdoor- Spezialisten habe man eine große Plattform dafür gefunden. 

Werkstatt mit Visionen 
In der „Klättermusen Verkstad“ kann werden ausgewählte Spitzen-Produkte der aktuellen Kollektion präsentiert. Außerdem wird gezeigt, wie die schwedische Marke schon vor 45 Jahren Innovation mit Nachhaltigkeit verbunden hat. Die „Verkstad“ gibt einen tiefen Einblick in die Entstehung der Produkte. Angefangen von der Stoffentwicklung über die Mustererstellung bis hin zum Test der Prototypen in der rauen nordischen Wildnis. „Wir wollen dem Besucher die Vision der Marke und unseres Teams näherbringen“, so Ferrero. „Mit unserer voll und ganz auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Denkweise bieten unsere Produkte maximale Sicherheit bei einem minimalen ökologischen Fußabdruck.“ 

Bild: Klättermusen

Das „Verkstad Pop-Up“ ist im Stil der Werkstatt eingerichtet, in der der experimentierfreudige Bergsteiger- Enthusiast und Gründer von Klättermusen Peter Askulv seine ersten Entwürfe gefertigt hat. Das Ziel damals wie heute: langlebige und nachhaltig produzierte Outdoor-Produkte zu entwickeln, die komplett ohne Toxine auskommen. So waren die Schweden die erste Outdoor-Marke, die keine PFCs verwendeten. Dabei werden ausschließlich recycelte Industriestoffe und Naturmaterialien verarbeitet. Außerdem verwendet Klättermusen seit 2006 ausschließlich ökologische Baumwolle, ist seit 2007 bluesign-Partner und hat das GOTS-Zertifikat. 2009 waren die Schweden wiederum die erste Outdoormarke, die recyceltes Polyamid für ihre komplette Bekleidungslinie benutzte. 90 % des verwendeten Polyamids ist aus industriellen Abfällen hergestellt. Im Laufe der Jahre hat sich Klättermusen einen Namen als eine führende Autorität im Bereich nachhaltiger Outdoor-Bekleidung gemacht. 

Bild: Klättermusen

Materialentwicklung zusammen mit BASF 
Die Frühjahr-/Sommerkollektion von Klättermusen ist auch das Ergebnis der fruchtbaren Zusammenarbeit mit talentierten Guides, Fotografen und Wissenschaftlern – leidenschaftliche und kompetente Menschen wie Drew Smith, Alex Buisse, Peter Jeromel und Joakim Odelberg. Entdecker mit Bergsteiger-Herzen, die die Werte von Klättermusen leben, gegen den Strom schwimmen und sich ganz der Verwirklichung ihrer Ideen widmen. 

Die Kollektion ist Langlebigkeit pur. Klassische Klättermusen-Produkte wie EINRIDE Jacket, GERE Trousers und GNÅ Backpack werden kombiniert mit völlig neuen Entwicklungen wie NAL, BURE und YDALIR Packs und erweitern das Angebot von Klättermusen für Trekking, Klettern und Alpinismus. Ergänzt wird das Ganze durch eine Reihe an wichtigen Entwicklungen bei Softshells und technischen Baumwoll-Styles, unterstützt durch die Kooperation von Klättermusen mit dem ULTRAMID Biomass balanced Polyamid von BASF. 

Mehr über Klättermusen AB

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

19 − 13 =