Im Härtetest: Neo6R von Ledlenser

0
463

Brust oder Kopf, das ist die Frage bei der Neo6R von Ledlenser, denn sie kann Beides und zählt damit zu den flexibelsten Lampen für die Laufgemeinde, die auch in der Dämmerung oder Dunkelheit unterwegs sind.

Der Test:
Welcher Ultratrailer kennt das nicht: Wenn das Wetter in der Dämmerung, in der Nacht oder Richtung Morgengrauen wieder einmal nicht mitspielt und bei aufziehendem Nebel oder Regen der Lichtkegel der Stirnlampe mehr blendet als beleuchtet, tappt man schlichtweg im Dunkeln.

Nicht nur ärgerlich, dass das Lauftempo den Sichtverhältnissen angepasst also vor allem verlangsamt werden muss. Vielmehr kann gerade in diffizilem Gelände vor allem die Sicherheit eine große Role spielen. Oftmals hilft es dann, die Lampe statt am Kopf zu tragen, sie in der Hand oder noch besser im Brustbereich zu platzieren, weil so das Blenden vom eigenen Licht eingeschränkt oder sogar verhindert werden kann. Die Ledlenser Neo6R bietet also beide Optionen und wäre damit eine perfekte Alternative zur üblichen Stirnlampe und somit eine perfekte Lösung auch für Trailrunner, die auf anspruchsvollen Strecken unterwegs sind.

Und genau an dieser Stelle müssen wir der NEO6R ein kleines ABER attestieren! Angesiedelt in der Ledlenser NEO-Serie ist sie nicht auf die Zielgruppe der wenigen Ultraläufer ausgerichtet. Laut Herstellerangaben kommt sie mit maximalen 240 Lumen und einer maximalen Leuchtweite von 30 Metern und einer minimalen Leuchtdauer von 6 Stunden daher, für die großen Ultratrails möchten wir sie allerdings nur als Ersatzlampe  empfehlen. Als gestandener Langstreckenläufer sollte man unbedingt tiefer in den Geldbeutel greifen und sich damit eine stärkere Lampe mit mehr Reichweite und deutlicherem Lichtbild gönnen. Zudem ist das Umswitchen von Kopflampe auf den Brustbereich nicht mal eben so möglich.

Bei der NEO6R muss man sich vor dem Laufausflug entscheiden, wo welche Variante man bevorzugt. Ein spontanes Wechseln ist nicht möglich. Für uns hat sich die Anwendung mittels der Halterung für die Brust auch mit dem Studieren der Anleitung nicht auf Anhieb erschlossen.

Und wenn man es dann schafft, die Lampe so zu fixieren, dass sie tatsächlich richtig sitzt, ist immer noch der Akku im Weg. Unserer Ansicht nach hatte Ledlenser hinsichtlich des variablen Einsatzes der Lampe eine zündende Idee, die Umsetzung ist unserer Erfahrung nach eher suboptimal ausgefallen.

Lassen wir bei der Bewertung der NEO6R die Brustoption unberücksichtigt, gibt es auch angesichts des Preis-Leistungsverhältnisses nichts auszusetzen. Die Bedienung ist denkbar einfach, das Lichtbild äußerst angenehm und zum Laufen in den heimischen Wäldern oder auf den Wegen im Park erfüllt die NEO6R ihre Aufgaben mit Bravour. Die von Ledlenser extra für den Laufsport entwickelte Wide-Beam Linse ist sozusagen das doppelte Lottchen. Sie leuchtet sowohl den Fern- als auch den Nahbereich optimal aus.

In der Praxis funktioniert das ausgezeichnet, das Auge wird mit einem angenehmen Lichtbild verwöhnt. Für das Laufen in der zivilisierten Welt funktioniert das bestens, die Zielgruppe ist also im wahrsten Sinne des Wortes breit gestreut. Sehr praktisch auch, das rote Rücklicht, vor allem dann, wenn es darum auch darum, gesehen zu werden.

Das Aufladen geht schnell, die Akkulaufzeit reicht für ausgiebiges Erkunden auch neuer Wege und das Lichtbild ist – für Ledlenser-typisch – äußerst angenehm. Wem die klassische am Kopf getragene Stirnlampe zu unbequem ist, was angesichts der Passform und des Gewichts der Stirnlampe fast schon ausgeschlossen erscheint, ausreichend Geduld mitbringt und in Sachen Stirnlampen vielleicht weniger verwöhnt ist als unsere Redaktion, der ist mit der NEO6R und ihrem breiten Einsatzspektrum bestens bedient.

Fazit:
Die NEO6R ist eine tolle Alternative zu den klassischen Stirnlampen, weil sie mit einem nicht weiter störenden Band auch im Brustbereich getragen werden kann. Gerade bei schlechtem Wetter wie Regen oder Nebel bietet diese Alternative auch in Sachen Ausleuchtung gewisse Vorteile. Das Handling könnte hier optimiert werden. Zu bedenken ist, dass – auch wenn das Preis-Leistungsverhältnis als ausgezeichnet zu bewerten ist – es sich bei der NEO6R eher um eine Lampe handelt, die bestens geeignet für Breitensportler ist, die in der Dämmerung oder Dunkelheit auf heimischen Pfaden im Wald, Park oder auf Straßen unterwegs sind. Das Rücklicht ist ein weiterer wesentlicher Sicherheitsaspekt beim Laufen in der Dunkelheit.

Mehr über Ledlenser GmbH & Co. KG


Überblick der Rezensionen
Tragekomfort - Kopf
9
Bedienung - Stirnlampe
9
Lichtbild
9
Gewicht
8
Leuchtkraft
8

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

3 × fünf =