Im Härtetest: hotBOND reflective Bike-Trägerhose von Löffler

0
541

100 Prozent made in Austria ist schon einmal ein starkes Argument für die hotBOND reflective Bike-Trägerhose von Löffler, aber sie hat für lange Ausfahrten im Sattel noch einiges mehr zu bieten.

Die passende Bikehose zu finden, ist schon einmal eine Wissenschaft für sich. Vor allem dann, wenn es eine Bikehose mit Trägern sein soll, was wiederum angesichts der empfindlicheren Organe, die rund um´s Becken und den Rückenbereich angesiedelt sind, durchaus Sinn macht und das nicht nur an sehr kühlen Tagen.

Eine Trägerhose vom Design und Schnitt her zu konstruieren ist gerade für Hersteller eine noch größere Herausforderung. Das Sitzpolster muss perfekt sitzen, die Beinabschlüsse dürfen nicht rutschen und die Beine dürfen nicht zu lang und nicht zu kurz sein, Scheuerstellen müssen vermieden werden und vor allem müssen auch die Träger perfekt passen. Löffler rückt der Bikehosenphilosophie mit der hotBOND Technologie auf den Leib und so soll auch die aktuelle hotBOND Trägerhose Radsportenthusiasten jedweder Leistungsklasse perfekt auf den Leib geschneidert sein. Wir sind mit dem aktuellen Modell sowohl auf dem Rennrad als auch mit dem MTB unterwegs gewesen, an heißen und kühleren Tagen und hatten am Ende der gesammelten Testkilometer keine Beulen am Hintern – das ist doch für den Anfang schon einmal ein gutes Fazit.

Der Test:
Die hotBOND-Technologie von Löffler ist keine brandneue Innovation. Per Ultraschall werden die Nähte verschweißt, was erstens eine deutlich bessere Passform ermöglichen und zweitens potentielle Scheuerestellen ausschließen soll. Neu und besonders gut für die Sicherheit beim Loeffler Modell hotBOND reflective Bike-Trägerhose sind wie der Name schon erahnen lässt Reflexionspunkte, die in die Naht eingearbeitet wurden. Tagsüber nicht zu erkennen, da dezent, zeigen sie in der Dunkelheit wenn sie angeleuchtet werden ihre Reflexion und machen den Träger der Hose besser sichtbar. Einen perfekten Sitz, der vor allem durch das sehr anschmiegsame textile Material hervorgerufen wird, können wir der Loeffler hotBOND Trägerhose zu 100 Prozent attestieren. Jedenfalls bis zum Becken. 

Unserem Geschmack nach hätten die Länge der Träger einen minimalen Tacken großzügiger ausfallen können. Performance-orientierter Schnitt hin oder her, hier hat das Design-Team vielleicht zu sehr performance-orientiert gedacht. Passt die Hose unten herum wie eine Eins, verursachen die Träger ein wenig das Gefühl, dass man für die Hose entweder zwei Zentimeter zu groß ist oder schlichtweg zu fett geworden ist.

Unumwunden geben wir zu, dass dieses minimale Manko bei unseren Testausfahrten nicht weiter ins Gewicht gefallen ist. Wir verzeichneten hinsichtlich der Träger keine Beklemmungen beim Atmen oder irgendwelche Reibestellen oder gar Abschürfungen, was wiederum der maximalen Flexibilität des Materials zu verdanken ist. In diesem Punkt geht es schlichtweg um das Wohlgefühl beim Überstreifen der Träger.

Ansonsten gibt es bei der Trägerhose nichts zu meckern. Vielmehr ins Gewicht fallen hier die 100 Prozent made in Austria und das spart bei den Transportwegen nicht nur jede Menge Energieressourcen, sondern unterstützt auch den heimischen, in diesem Falle österreichischen Arbeitsmarkt. In diesem Zusammenhang sollte man auch nicht die Nase angesichts des Preises rümpfen, denn hohe Qualität hat eben ihren Preis.

Und dieser zahlt sich eben langfristig aus. Die Hose verrutscht nicht und sitzt an jedem Zentimeter Körper bombig, macht keinen wunden Hintern, das Sitzpolster ist zwar sehr komfortabel, dafür kann man aber auch jede Menge Kilometer am Stück zurück legen, ohne dass das Gesäß zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wird. Das textile Material macht jeden schweißtreibenden Aufstieg problemlos mit, trocknet rasend schnell und bietet auch bei anschließenden Abfahrten genügend Schutz für alles, was geschützt werden muss. 

Die hotBOND Trägerhose von Löffler ist eine für lange Ausfahrten. Sicherlich keine, die man einfach mal eben so auf gemütlichen Radtouren anzieht, sie ist eben performance-orientiert und für lange Trainingsausfahrten oder Rennkilometer konzipiert. Für Radsportler, die Wert auf Komfort und Schutz legen.

Fazit:
Die hotBOND reflective Bike-Trägerhose von Löffler ist das passende Outfit für ambitionierte Radsportler und Trainingskilometerfresser, die großen Wert auf Komfort, Schutz und höchste Funktionalität legen. Der Sitz der Hose ist performance-orientiert, allerdings hätten wir uns bei den Trägern etwas mehr Spielraum gewünscht. Die 100 Prozent made in Austria sind unserer Ansicht nach grundsätzlich ein entscheidendes Argument für Löffler.

Mehr über LÖFFLER GmbH


Überblick der Rezensionen
Material
10
Sitzpolster
9
Design
9
Passform
8
Preis-Leistung
9

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

7 − 3 =