ESKA – Handarbeit für die Hände

0
286
Anzeige

Vielleicht ist der Dachstein von ESKA nicht der alleinige Gipfel der Handwerkskunst, schaut man sich den von Hand genähten Handschuh jedoch einmal genauer an, wird schnell klar, dass er auf jeden Fall ein echter Gipfelstürmer ist.

Die Materialien mit einem Mix aus traditionell gewalktem steirischen Loden, Lammpelzfutter und wasserabweisendem Ziegenleder bestechen durch höchste Qualität. Die Haptik und das Gefühl auf der Haut sind einmalig und die Wärmeleistung nur schwer zu übertreffen. Sein Einsatzgebiet ist vielfältig: Von der Skitour bis zum Skilanglauf, vom Hundespaziergang bis zur anspruchsvollen Bergtour, der ESKA Dachstein ist wie sein Namensvetter: Unverwüstlich. Hinter dem Handschuh steht höchste Handwerkskunst, die deutlich auf der Haut zu spüren ist. Wie alle Handschuhe aus der “Back to the roots” – Serie wird er am ESKA Standort in Wels/Österreich von Hand genäht.

Seniorchef Paul Loos im Einsatz, ©Eska

Schaut man Paul Loos Senior über die Schulter wird schnell deutlich, wie viel Liebe, aber auch Geduld, Empathie und Genauigkeit bei dem Zuschneiden des Materials und dem Nähen der Handschuhe mit im Spiel sind. Der Senior-Geschäftsführer des Familienunternehmens und Handschuhmacher-Meister ist einer der wenigen, die diese Handwerkskunst überhaupt noch beherrschen: “Es ist schwer, junge Leute davon zu überzeugen, dass das Handwerk noch eine lohnenswerte Sache sein kann. Das Interesse an einer Ausbildung in diesem Bereich ist quasi nicht vorhanden, weil die jungen Leute hier keine Perspektive sehen” resümiert der 75-Jährige. Wie er verrät, hat er seine Kenntnisse an seine Schwiegertochter weitergegeben, allerdings sind andere Aufgabe im Unternehmen mindestens genauso wichtig, wenn nicht wichtiger und so steht der Eska-Senior Geschäftsführer immer noch seinen Mann und stellt Handschuhe von Hand her. Unterstützt wird er dabei von mehreren Handschuhmachern und Näherinnen. Über mangelnde Arbeit braucht sich Paul Loos nicht zu beklagen, denn neben der sportlich ausgerichteten “Back to the roots” – Kollektion werden auch alle Handschuhe der Snow Deluxe – Kollektion und alle Handschuhe der Streetwear-Kollektion noch in echter Handarbeit hergestellt. Das aussterbende Handwerk ist also durchaus noch eine lohnenswerte Sache. Die Preise für handgenähte Handschuhe von ESKA bewegen sich – je nach Einsatz des Materials und dem Aufwand der Herstellung – zwischen 69,- und 1.500,- Euro. Selbstverständlich sind nach oben kaum Grenzen gesetzt.

Doch die Handschuhe, die eben so gar nicht von der Stange kommen, haben ihre ganz eigene Aura. Jeder Handschuh ist quasi ein Unikat und die Liebe zum Detail und zur Handwerkskunst ist deutlich spürbar. “”Wir produzieren in unserer hauseigenen Handschuhmacherei und Näherei seit über 100 Jahren Handschuhe” erklärt Paul Loos. Seit 1912 besteht das Familienunternehmen, das heute mit 30 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von circa 8 Millionen Euro Handschuhe fertigt. Zu den wichtigsten Exportmärkten zählt neben Deutschland und Frankreich erstaunlicherweise Australien. Ein wichtiger Zweig sind Arbeitsschutzhandschuhe, zum Beispiel für die Feuerwehr, für Polizei und Militär sowie für Behörden. Neben dem Standort in Wels betreibt das Unternehmen ESKA-zertifizierte Produktionsstätten in Ungarn. Doch die DNA des Unternehmens liegt im echten, im ehrlichen Handwerk, das Paul Loos hoffentlich noch lange ausüben kann. Handgenähte Handschuhe von ESKA sind ehrliche Arbeit und echte Handwerkskunst – eine Investition, die sich auf ganzer Linie auszahlt.

Mehr über ESKA Lederhandschuhfabrik GmbH & Co. KG


Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

siebzehn − 14 =