Deuter betritt mit digitalem Verkaufsberater Neuland 

612
Bild: Deuter/loadbee

Mit einem digitalen Verkaufsberater richtet sich das Unternehmen aus Gersthofen ganz proaktiv an den Messeschwerpunkten „Digitalisierung der Mode“ und „Kaufentscheidungsprozesse“ aus.

Immer leichter werdende Trekkingrucksäcke, eine neue Kindertrage für aktive Eltern oder ein maximal komfortabler Schlafsack: Auch auf der diesjährigen OutDoor hat Deuter wieder allerlei Neuheiten vorgestellt. Mit einer weiteren richtet sich das Unternehmen aus Gersthofen ganz proaktiv an den Messeschwerpunkten „Digitalisierung der Mode“ und „Kaufentscheidungsprozesse“ aus: einem sogenannten „digitalen Verkaufsberater“. 

Gregor Cerwinski / Bild: Deuter/loadbee

„Früher wurden solche Messen als reine Order-Messen verstanden. Weil sich solche Messebilder immer stärker verändern, nutzen wir solche Gelegenheiten vermehrt, um unseren Handelspartnern zu zeigen, wie wir uns die gemeinsame Zukunft des PoS vorstellen, erklärt Gregor Cerwinski, Head of Online Marketing bei Deuter. Deuter hat aus diesem Grund ein Display am Stand, der durch einfaches Einscannen des Barcodes am Produkt multimedial über das Produkt informiert. 

Darum müssen in der Kundenberatung online und stationär neue Wege beschritten werden 
„Wenn ein Kunde schon mit einer Kaufabsicht im Händlershop ist, egal, ob online oder online, möchte er von uns und unseren Handelspartnern die bestmögliche Produktinformation, um sich bestmöglich zu entscheiden. Um das zu ermöglichen, arbeiten wir mit Technologie-Partnern wie loadbee zusammen“, sagt Cerwinski. Über die gleichnamige loadbee Plattform für Produktinformationen versorgt Deuter seine Handelspartner mit neuesten Produktinformationen zur gesamten Produktpalette und das völlig kostenlos. Online kann Deuter über die IT-Plattform Texte, Bilder und Videos direkt in den Produktdetailseiten der Händlershops darstellen. Am stationären Point of Sale sind es eben jene digitalen Verkaufsberater, die bei der Kundeninformation bestmöglich unterstützen. Durch sie erhalten Verkaufsberater wie auch Endkunden ohne Umschweife, dieselbe Information, die Deuter auch für die Onlineshops bereithält. 

Bild: Deuter/loadbee

Von Französisch bis Japanisch 
Über das Display präsentiert Deuter alle Informationen zu jedem Feature. Das sind beispielsweise Textbildkombination, grafisch aufbereitete Skalen oder Videos. Da Deuter sein Online-Geschäft gerade global massiv ausrollt, ist es zudem möglich die aus diversen Sprachen auszuwählen. Das bedeutet, dass auf der deutschen Verkaufsfläche Endkunden auf Sprachen wie Französisch und Japanisch adressiert werden können. „Die multimedialen und mehrsprachigen Produktinformationen und ihr Mehrwert kamen bei unseren Handelspartnern gut an. Das zeigt uns, dass wir mit unseren digitalen Maßnahmen auf dem richtigen Weg sind,“ resümiert Cerwinski. 

Globetrotter macht den Anfang – weitere Händler sollen folgen 
Nachdem das Feedback der Händler am Deuter Stand auf der OutDoor dermaßen positiv ausfiel, soll der digitale Verkaufsberater auch auf weiteren Messen zur Digitalisierung des Messestandes beitragen. Dabei soll es laut Cerwinski nicht bleiben: Er ist sich sicher, dass es nur noch eine Frage der Zeit sein kann, bis auch das breite Deuter Publikum die digitalen Verkaufsberater im Handel erlebt. Der erste Verkaufsberater seiner Art steht bereits im Deuter Shop-in-Shop im Globetrotter Dresden. 

Mehr über Deuter Sport GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf × fünf =