Der ISPO Digitize Summit greift nicht nur den digitalen Trend auf, sondern schafft Transparenz und informiert wie Christoph Rapp im Interview erläutert.

An der Digitalisierung in der Sportbranche kommen weder Marken und Hersteller noch Fachhändler oder Konsumenten vorbei. Die Digitalisierung erfasst mittlerweile sämtliche Lebensbereiche, auch die Wohnzimmer, wenn man an eSports denkt.  

Wie lässt sich die Entwicklung der Sportartikelindustrie im Hinblick auf die digitale Transformation messen?

In der Sportbranche lässt sich der digitale Reifegrad mithilfe des Digital Readiness Checks erfassen. Mehr als 500 Unternehmen haben bereits daran teilgenommen. Die Ergebnisse, die uns vorliegen zeigen, dass der Bedarf an digitalen Lösungen groß ist. Ebenso die Herausforderungen, vor denen die Branche steht. Vielen fehlt es an einer klaren Roadmap mit festgelegten Zielen und einer Digitalstrategie. Aber auch bei Themen wie Data Analytics oder dem Aufbau einer digitalen Kultur ist der Unterstützungsbedarf noch sehr groß.

Als Speaker werden auch Sprecher jenseits der Sportbranche erwartet. Warum ist das wichtig?

Die Überlegungen sind in den einzelnen Branchen oft ähnlich. Wie kann ich mein Geschäftsmodell digitalisieren? Wo liegen die Bedürfnisse meines Kunden? Daher ist ein Blick über den Tellerrand wichtig, um sich Impulse zu holen und von den Erfahrungen digitaler Vorreiterindustrien zu profitieren.

In welchen Bereichen liegen die größten Herausforderungen für die Sportartikelindustrie?

Als große Handlungsfelder haben wir Data Analytics & CRM, Digital Talents & Recruiting, Change Management & Digital Culture sowie Digital Infrastructure identifiziert. Dabei geht es unter anderem um die Frage, wie Marken und Fachhändler ein besseres Verständnis und vollständiges Bild ihrer Online-Kunden gewinnen können. Dieses Wissen sichert Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Einer der Kernpunkte des ISPO Digitize Summits 2019 ist das Thema eSports. Warum wird das Thema gerade jetzt auf die Agenda gesetzt?

eSports ist aus der Sportwelt und der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Die Begeisterung wächst täglich, 365 Millionen Menschen weltweit konsumieren eSports-Events schon heute. Bis 2020 wird ein Umsatz von weltweit 1,3 Milliarden Euro erwartet. Ein Markt, der auch für Marken und Händler viel Potenzial bietet sowie die Möglichkeit, eine junge Zielgruppe zu erreichen. Wie die Sportbranche vom eSport-Boom profitieren kann, erfahren die Teilnehmer des Summits in einer eigenen Workshop-Reihe. Darüber hinaus findet am 3. Juli die Premiere des ISPO Electronic Sports Competition (ES_COM) statt, das größte eSports und Gaming Event in Süddeutschland. Summit-Teilnehmer sind eingeladen, sich live ein Bild zu machen und Kontakte in die Szene zu knüpfen.

Der ISPO Digitize Summit findet zeitgleich zur OutDoor by ISPO statt. Gibt es besondere Verknüpfungen beziehungsweise Angebote?

Die digitale Transformation ist für alle Marktteilnehmer in der Sport- und Outdoor-Branche extrem wichtig. Insofern ist der ISPO Digitize Summit die ideale Ergänzung zur OutDoor by ISPO. Unsere Hauptzielgruppe beim Summit sind Händler und Vertreter der Industrie, international wie national. Für die Besucher der OutDoor by ISPO bieten wir Kombi-Tickets an. Nähere Information gibt es hierzu auf unserer Website.

Mehr über ISPO Digitize Summit

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

zehn − 3 =