SWISSWOOL® – Schweizer Schafwolle auf dem Vormarsch

0
79
Foto: Beech/ORTOVOX

SWISSWOOL® – ein Projekt, das auch dank der Unterstützung von ORTOVOX zu einem nachhaltigen Umgang mit Wolle geführt hat.

Aktuell gibt es mehr als 26 Sammelstellen, an denen die Schweizer Schafbauern die Wolle ihrer Tiere zweimal im Jahr abgeben können. Jährlich werden mittlerweile mehr als 1000 Tonnen fair gehandelter Wolle gesammelt. Seit 2011 verarbeitet Ortovox diese in seiner Bekleidungslinie SWISSWOOL® und ist damit ein wichtiger Partner des Schweizer Unternehmens Baur, der die Vliesstoffe aus der Schweizer Wolle herstellt.

Foto: Beech/ORTOVOX

Schließlich hat Swisswool seinen Bekanntheitsgrad in der Outdoor-Szene ORTOVOX zu verdanken. Vor ein paar Jahren war die Verarbeitung von Schweizer Wolle noch undenkbar, denn lange Zeit konnten die Schweizer Bauern mit Schafwolle kein Geld verdienen. Es fehlte an Sammelstellen, an der notwendigen Weiterverarbeitung, an einer fairen Entlohnung – das Produkt aus der Natur, die hochwertige Wolle der Schweizer Schafe – wurde schlichtweg verbrannt.

Foto: Beech/ORTOVOX

Heute sieht das anders aus. Aber es war ein langer Prozess, der Schafbauern ermöglichte, die Wolle als zusätzliches Kapital zu betrachten. Denn nicht nur, die anfänglich skeptischen Bauern von dem Swisswool-Konzept zu überzeugen, stellte sich als kleine Hürde heraus, die erst einmal genommen werden musste. In der Praxis mussten zunächst einmal die Voraussetzungen für die Weiterverarbeitung der Wolle geschaffen werden. Es gab keine Sammelstellen und auch hinsichtlich der Weiterverarbeitung mussten zunächst einmal adäquate Lösungen gefunden werden. Von den Sammelstellen geht es direkt zur Reinigung nach Belgien.

Foto: Hansi Heckmair/ORTOVOX

In Dinkelsbühl/Deutschland wird eine maisbasierte Bikomponentenfaser unter die Wolle gemischt. Anschließend wird die Wolle geöffnet, kardiert, kreuzgelegt und thermisch verfestigt. Die fertigen Vliesbahnen, die in verschiedenen Dicken für unterschiedliche Einsatzbereiche hergestellt werden, werden abschließend an verschiedenen Standorten in Europa zu hochfunktionalen ORTOVOX Isolationsprodukten weiterverarbeitet.Mit der Verarbeitung von SWISSWOOL® hat ORTOVOX nicht nur eine höchst funktionale Faser als Isolationsmaterial entdeckt, sondern unterstützt gleichzeitig eine nachhaltige und regionale Wollproduktion und Verarbeitung.

Die Vorteile der Wolle – ihre ausgezeichneten Isolations- sowie ihre geruchsneutralen Eigenschaften – sind zumindest bei engagierten Outdoorsportlern bekannt. Denn was für die Schafe aus dem Hochgebirge der Schweizer Alpen gut ist, kann für den Menschen nur besser sein.

“Die Schweizer Wolle zeichnet sich besonders durch ihre Funktion aus: Im Vergleich zur Daune wärmt sie selbst im nassen Zustand und bietet einen guten Klimakomfort. Gleichzeitig bietet sie ein großes Temperaturspektrum an: Bei Kälte wärmt sie, bei Wärme wird sie nicht stickig. Außerdem werden geruchsbildende Bakterien von der Wollfaser chemisch gebunden und damit isoliert. So riecht die Kleidung selbst nach mehrmaligem Tragen nicht”, erklärt Rabea Zühlke von ORTOVOX. Mittlerweile sind alle Isolationsmaterialien von ORTOVOX mit SWISSWOOL® ausgestattet, die Auswahl mittlerweile also auch entsprechend groß.

Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

6 + 18 =