Im Härtetest: Qubo Fluid Rollentrainer von Elite

0
706

Auf der Rolle waren wir gänzlich von der Rolle; mit dem Elite Qubo Fluid Rollentrainer.

Schnee und Kälte machen den Radfahrern den Ausflug auf dem geliebten Drahtesel in den Wintermonaten schwer. Wer also die Radform über den Winter retten möchte, der kommt an Training auf einer Rolle nicht vorbei. Auf der Beliebtheitsskala rangiert das Rollentraining sicher weit hinten. Aber wenn schon Rolle, dann eine, die Spaß bringt. Zugegebenermassen passt Spaß zum Rollentraining wie Schnee in den Sommer. Aber ein neuer Rollentrainer bringt auf jeden Fall Motivation, weckt Neugier und lockt einen auf den Drahtesel in der Stube.

Der Test:
Das Set-Up des Elite Qubo Fluid Rollentrainers ist einfach, fast schon zu einfach. Eine große Anleitung liegt nicht bei, nur ein Blatt mit Zeichnungen – Italian Style eben. Zunächst haben wir Bedenken, ob der Aufbau so zu schaffen ist. Doch bereits nach 10 Minuten steht das Rad perfekt auf der Elite Qubo Fluid Rolle. Fast-Fixing-Befestigungssystem, da hält der Name was er verspricht, denn das Fahrrad kann mit einem einzigen raschen Arbeitsvorgang befestigt und nach Bedarf natürlich auch wieder freigegeben werden.

Der Einstieg war also schon mal wenig anstrengend. Aber das ist auch gut so, denn die Anstrengung soll ja nicht beim Aufbau, sondern beim Training auf der Rolle erfolgen. Wir haben übriges zusätzlich das Vorderrad in der passenden Stütze untergebracht, was unseres Erachtens auch ein Muss ist, um für perfekte Stabilität und Höhe zu sorgen. Drei verschiedene Blocks stellt Elite zur Auswahl und wir haben uns für das höhenverstellbare Modell entschieden. Hier kann man Zuhause bergauf fahren simulieren – anstrengend, aber effektiv und abwechslungsreich.

Viele Kilometer wurden in meinem Leben schon auf Rollentrainern abgespult und der vorhandene Rollentrainer hat mehr als zehn Jahr auf dem Buckel. Ein neuer Rollentrainer war nie budgetiert, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass die Unterschiede so gravierend sein könnten. Sicher, es gibt freie Rollen, Rollen auf denen das Hinterrad entfernt wird und eben die Rollen, die man am meisten bei den Trainingskollegen sieht. Das Hinterrad wird im Rollentrainer befestigt und los geht sie, die Kilometerschrubberei. Nun denn, der Elite Qubo Fluid war ja schnell aufgebaut und so sollte er dann auch schnell getestet werden. Wahre Freude für einen Test sieht anders aus, aber mit einem ehrgeizigen Ziel im Sommer vor Augen, lohnt sich eben jeder Kilometer auf dem Rollentrainer.

Es wäre gelogen, wenn ich behaupten würde, dass das Rollentraining mit der Elite Qubo Fluid zum Highlight meines Radtrainings geworden ist, aber es macht doch tatsächlich Spaß. Leise rollt man vor sich hin, so leise, dass die geliebten Vierbeiner die Kissen neben dem Rollentrainer nicht verlassen. Und Hundeohren hören bekanntlich sehr gut, ein Kompliment also für die Geräuschkulisse der Elite Qubo Fluid Rolle.

Doch nicht nur die Vierbeiner erfreuen sich der geringen Geräusche, auch für Mensch ist das eine Wohltat. Und genauso sanft wie das Geräusch ist auch das dahingleiten für den, der in die Pedale tritt. Der Rollentrainer ist so konzipiert, dass er dank des exklusiven Zirkelsystems das Fahren auf der Strasse simuliert. Man fährt eben nicht starr wie festgeklemmt – obwohl das Hinterrad sicher verankert ist – sondern leichte seitliche Bewegungen des Hinterrads sind spürbar und gewollt. Leistung und Gewicht sind hier die Faktoren, die einem das echte Fahrgefühl vermitteln, ohne jedoch auf den runden Tritt verzichten zu müssen.

Und so rolle ich dahin, die Gedanken schweifen weit und vergesse fast, dass ich auf einem Rollentrainer sitze. Wie der Name der Elite Qubo Fluid schon verrät, ist ein Clou dieses Rollentrainers, dass ein großes Schwungrad vollständig in Flüssigkeit, also in Öl getaucht ist, um auch bei niedrigen Geschwindigkeiten hohe Widerstandsstufen zu erzielen. Die Radform ist also gesichert, wenn Sonnenschein und Wettkämpfe auf die Strasse locken. Auf jeden Fall ist es zumindest für mich ein völlig neues Rollentrainings-Gefühl. Für mich persönlich reicht Musik oder ein guter Film für’s Rollentraining, um Langeweile und Monotonie zu vermeiden. Wer mehr Drumherum möchte, der profitiert von der Kompatibilität mit der App My E-Training oder Apps von Drittanbietern die den Sensor Misuro B+ verwenden und dem sind in Sachen Vielfalt an Auswertungen und Rad-affinen Videos kaum Grenzen gesetzt.

Fazit:
Mit dem Elite Qubo Fluid Rollentrainer lässt es sich in geräuscharmer Kulisse sehr rund pedalieren und somit die Radform jederzeit halten. Wenn schon Rollentraining, dann jedenfalls auf einer Rolle, die technisch ausgereift ein echtes Fahrvergnügen bereitet.

 

 

 

[abx ean=”4032191902012″ description=”Heimtrainer Elite Magnet/-Fluid Qubo Hydromag” template=”14661″]

Mehr über Paul Lange & CO. OHG


Überblick der Rezensionen
Auf- und Abbau
9
Fahrgefühl
9
Geräuschkulisse
8
Komfort
10
Material
9
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

20 − 13 =