VAUDE engagiert sich für eine komplett nachhaltige Lieferkette

0
304

Um faire Arbeitsbedingungen, Umweltfreundlichkeit und eine hohe Qualität gewährleisten zu können, hat VAUDE ein umfassendes System in der Lieferkette entwickelt, das Partnern einen Leitfaden bietet und sie während der gesamten Geschäftsbeziehung unterstützt.

VAUDE hat sich schon bisher mit großem Engagement für hohe ökologische und soziale Standards in der gesamten globale Lieferkette eingesetzt. Nun geht der Outdoor-Ausrüster wieder einen Schritt weiter. Vor kurzem startete VAUDE ein umfassendes Lieferanten-Management, im internationalen Raum auch bekannt als Vendor Management.

Bild: Vaude

Damit bietet VAUDE seinen Produzenten und Materiallieferanten weltweit umfassende Unterstützung, um hohe ökologische und soziale Standards zu gewährleisten und das Bewusstsein für gute Arbeitsbedingungen zu erhöhen. Dies ist eines der großen Themen im neuen Nachhaltigkeitsbericht von VAUDE, der seit August online ist. Mit dieser Plattform bietet VAUDE umfassende und transparente Informationen und Kennzahlen zum Unternehmen und zu zahlreichen Nachhaltigkeitsthemen. VAUDE veröffentlicht diesen Bericht jährlich nach dem internationalen Standard der Global Reporting Initiative (GRI).

Die Lieferkette der VAUDE Produkte ist sehr komplex, international weit verzweigt und birgt etliche ökologische und soziale Herausforderungen. Um trotzdem faire Arbeitsbedingungen, Umweltfreundlichkeit und eine hohe Qualität gewährleisten zu können, hat VAUDE ein umfassendes System entwickelt, das Partnern einen Leitfaden bietet und sie während der gesamten Geschäftsbeziehung unterstützt. Das VAUDE Lieferanten-Management basiert deshalb auf drei Säulen: Soziale Verantwortung, Qualitätsmanagement und Umweltmanagement.

Bild: Vaude

Partnerschaftliches Lieferanten-Management
VAUDE ist sich der Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt bewusst und möchte dieses Bewusstsein auch in den Produktionsländern stärken. In partnerschaftlichen Beziehungen arbeitet VAUDE gemeinsam mit seinen Partnern daran, die Produktion effizienter zu gestalten und dadurch die ökologischen Auswirkungen zu minimieren. Alle Produzenten und Lieferanten sind außerdem durch die MRSL (Manufacturing Restricted Substance List) und andere Verträge dazu verpflichtet, hohe ökologische Standards einzuhalten.

Obwohl VAUDE mit vorgelagerten Stufen der Wertschöpfungskette, wie beispielsweise der Herstellung textiler Materialien, keine direkte Geschäftsbeziehung hat, bietet das Unternehmen volle Transparenz und arbeitet mit Produzenten und Lieferanten sowie deren Vorlieferanten eng zusammen. VAUDE unterstützt die Lieferanten und Produzenten durch eigene Mitarbeiter in Asien, die Experten für Sozial-, Umwelt- und Qualitätsstandards sind und auch die Landessprache sprechen. Sie führen regelmäßige Kontrollen bei den Partnern in der ganzen Lieferkette durch und unterstützten sie auch bei der Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen.

Dank der konsequent nachhaltigen Unternehmensausrichtung ist VAUDE Vorreiter bei der Implementierung von fairen Arbeitsbedingungen bei Produzenten. Dafür hat VAUDE den Leader-Status von der Fair Wear Foundation erhalten. Durch umfassende Schulungsprogramme hat VAUDE auch bei der Reduzierung der Umweltbelastung bei Materiallieferanten schon viel erreicht. Diese hohen Standards sollen Schritt für Schritt in der gesamten Lieferkette umgesetzt werden.

Bild: Vaude

Das erste Lieferanten-Treffen bei VAUDE – ein großer Erfolg
Zum Auftakt des ganzheitlichen Lieferanten-Managements fand im Juni 2018 das erste große Treffen mit strategischen Produzenten und Lieferanten am VAUDE Hauptsitz in Tettnang statt. Insgesamt 64 Vertreter aus Vietnam, China und Taiwan, die den Großteil der Lieferkette repräsentieren, nahmen teil. VAUDE präsentierte ihnen die strategische Ausrichtung und erläuterte das Nachhaltigkeitskonzept, das eine konstruktive Zusammenarbeit mit Produzenten und Lieferanten erfordert. Die Teilnehmer erfuhren, wie wichtig die Transparenz in der Lieferkette ist, gerade auch im Hinblick auf die Veränderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen im Bereich Umwelt- und Chemikalienmanagement.

Große Fortschritte und hohe Transparenz im neuen Nachhaltigkeitsbericht
Transparenz spielt bei VAUDE generell eine wichtige Rolle. Daher veröffentlicht VAUDE jedes Jahr einen umfassenden Nachhaltigkeitsbericht, der die Kriterien des internationalen Standards der Global Reporting Initiative (GRI) erfüllt. Außerdem berichtet VAUDE nach weiteren CSR-Standards wie bspw.: EMAS, ISO 14001, Gemeinwohl-Ökonomie, Greenpeace Detox Commitment, Fair Wear Foundation oder Bündnis für nachaltige Textilien. Der neue Bericht, der wieder fundierte Informationen, Fakten und Hintergrundwissen rund um das Unternehmen und um das Thema Nachhaltigkeit enthält, ist wieder lesefreundlich aufbereitet. Komplexe Inhalte werden dem Leser Inhalte verständlich und ansprechend – mit zahlreichen Schaubildern – präsentiert. Basierend auf den Kennzahlen aus dem Jahr 2017 bietet der Nachhaltigkeitsbericht eine Vergleichsbasis zu den Vorjahreszahlen, die zeigt, dass sich VAUDE in vielen Bereichen erneut verbessert hat und wo Herausforderungen bestehen. So ist die VAUDE Bekleidung seit Sommer 2018 komplett PFC-frei – damit erfüllt das Unternehmen vorzeitig das Greenpeace Detox Commitment. Auch den Anteil der umweltfreundlichen Green Shape Produkte hat VAUDE wieder deutlich gesteigert: Ab Sommer 2019 erfüllen 98 % der Bekleidung die strengen Green Shape Kriterien, die den ganzen Produktlebenszylus umfassen. Wichtige Herausforderungen bestehen vor allem in den Bereichen Verpackung und Mobilität.

Mehr über VAUDE Sport GmbH & Co. KG


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 × 1 =