Der Südtirol Drei Zinnen Alpine Run 2019, der am Samstag, 14. September über die Bühne gehen wird, zählt in diesem Jahr als Weltcup-Etappe. 

OK-Chef Gottfried Hofer und sein Stellvertreter Christoph Rainer präsentierten die Neuheit gemeinsam mit Jonathan Wyatt, dem Präsidenten der WMRA (World Mountain Running Association), sowie dem Vizepräsidenten des Landeskomitees der FIDAL Edmund Lanziner und dem Sarner Bergläufer Hannes Perkmann am Dienstagvormittag im Rahmen einer Pressekonferenz im Kongresshotel Eberle in Bozen.

Gottfried Hofer

„Für uns ist die Aufnahme in den Weltcup-Kalender eine große Ehre. Es ist eine Art Ritterschlag, eine tolle Auszeichnung, für die großartige Arbeit, die wir mit unseren vielen freiwilligen Helfern seit mittlerweile 21 Jahren in Sexten leisten. Wir freuen uns, neben den 1000 Hobbyläuferinnen und -läufern die besten Bergläufer der Welt Mitte September bei uns im Dolomiten UNESCO Welterbe begrüßen zu dürfen“, sagt Gottfried Hofer. 

Wyatt, der den Südtirol Drei Zinnen Alpine Run im Laufe seiner aktiven Karriere sechs Mal gewinnen konnte und Rekordsieger des Berglauf-Events ist, sowie Perkmann, der auch schon drei Podiumsplätze zu Buchen stehen hat, waren voll des Lobes für die Veranstaltung als solche, vor allem aber für die sagenhafte Strecke. „Der Dreizinnen-Lauf hat alles, was ein Berglauf bieten muss. Es gibt eine Flachpassage, um so richtig warmzulaufen, dann knackige Anstiege und auch ein paar Passagen, die man im Abstieg laufen muss. Natürlich möchte ich am 14. September wieder ganz vorne landen. Das wird aber sicher sehr schwer, denn die Konkurrenz wird heuer als Weltcuprennen noch stärker sein“, erklärte Hannes Perkmann. 

Der Südtirol Drei Zinnen Alpine Run ist im Weltcup-Kalender 2019 die sechste von insgesamt sieben Etappen. Die Weltserie beginnt am Freitag, 24. Mai mit dem Salomon Gore-tex Maxi Race in Annecy in Frankreich. Weitere Weltcups stehen in der bis Mitte Oktober dauernden Berglauf-Saison in den USA, Österreich, Wales, der Schweiz und zum Abschluss in Slowenien auf dem Programm. Addiert man die Laufstrecken aller sieben Weltcuprennen kommt man auf eine Gesamtstrecke von 140 Kilometern mit 9300 positiven Höhenmetern. „Als Weltverband sind wir bemüht, die schönsten Bergläufe der Welt in unserem Wettkampfkalender zu integrieren. Mit dem Südtirol Drei Zinnen Alpine Run haben wir sicherlich eines der spektakulärsten Rennen der Welt aufgenommen, das sich in den vergangenen 21 Jahren durch seine große Professionalität ausgezeichnet hat“, schwärmte Jonathan Wyatt.

Was Streckenführung und Ablauf beim Südtirol Drei Zinnen Alpine Run angeht, halten die Veranstalter vom ALV Sextner Dolomiten auch als Weltcupveranstalter an den traditionellen Lösungen fest und nehmen nur ganz leichte Anpassungen vor. Der Samstag, 14. September steht ganz im Zeichen des Südtirol Drei Zinnen Alpine Run, der 17,5 Kilometer lang ist und bei dem 1350 Höhenmeter bewältigt werden müssen. „Das Teilnehmerfeld bleibt nach wie vor auf 1000 Teilnehmer begrenzt. Wir möchten den Bergläufern etwas Besonderes bieten, unseren hohen Qualitätsstandard halten und uns gleichzeitig behutsam im Naturpark bewegen. Was die Streckenführung angeht werden wir die Drei Zinnen Hütte großzügig umrunden, damit die Läuferinnen und Läufer das einzigartige Panorama ein bisschen länger genießen können“, berichtete Christoph Rainer. Der Sonntag, 15. September 2019 gehört hingegen den Kindern und Jugendlichen, die am 15. Mini Alpine Run teilnehmen. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

4 × 2 =