Zum Auftakt der 1. Etappe  der SALOMON 4 TRAILS von Seefeld nach Leutasch zeigte sich den Teilnehmern eine traumhafte Kulisse.

Sonnenschein, nur ein paar harmlose Wolken, sorgte bei allen Beteiligten für gute Laune und so machten sich die rund 500 Teilnehmer und Teilnehmerinnen pünktlich um 8:55 Uhr auf den 25,4 Kilometer langen Weg nach Leutasch.

Kurz vor dem Start / Foto: Harald Bajohr

Mit den ersten paar Metern fragte ich mich was bin ich eigentlich? Hiker oder Läufer? Regelrecht beeindruckt war ich als mich beim Anstieg zur ersten Verpflegungsstelle auf der Rosshütte Herrschaften in Wandermontur bergauf einfach mal so stehen ließen. Obwohl bergauf eigentlich meine Stärke ist. Gut, es lagen insgesamt 1550 Höhenmeter vor uns mit durchaus anspruchsvollen Passagen und der eine oder andere meinte vielleicht, schon einmal Boden gut zu machen oder den Trailrunnern zu zeigen, was eine Harke ist. Aber dennoch: Erst einmal Hut ab!

Traumhaftes Panorama auf dem Seefelder Joch / Foto: Blanca

Die Strecke glänzte heute nicht nur im Sonnenschein, die erste Etappe war schlichtweg eine Pracht. Das erste Highlight wartete auf über 2000 Metern Höhe als wir schließlich das Seefelder Joch erreichten. Es bot sich ein Panorama der Extraklasse bevor es steil und durchaus etwas technisch einen ganz wunderbaren Downhill über rund 2 Kilometer Richtung Tal ging. Wer Zeit hatte, zu schauen, wurde von der Bergkulisse verwöhnt. Bevor es zum zweiten Anstieg ging, konnte ich endlich abwärts mal ein paar Meter machen. Rund 3 Kilometer Schotterpiste, das lief ganz gut bevor es nach der zweiten Verpflegung wieder in ein märchenhaftes Panorama Wäldchen ging. Steil und über Stock und Stein, mehr rauf wie runter bis endlich die letzten 3 Kilometer angezeigt wurden. Aber locker ins Ziel laufen war natürlich nicht. Erst übers Wurzelwerk und immer noch steil hinunter und ach ja, natürlich auch wieder ein paar Meter hoch, die schon die eine oder andere Reserve aus den Muskeln zerrten. Dann tauchte nach noch einem Hügel endlich das Ziel auf und ein Zieleinlauf ist immer ein erhebendes Gefühl.

Geschafft / Foto: Blanca

Die Verpflegung bot wieder ein Highlight, namentlich die Rostbratwürste in einer feinen Semmel und leckere Getränke. Gut, bis zur Pasta Party sind es ja auch noch ein paar Minuten. Die Salomon Ultra Pro´s, die ich mir für den heutigen Tag ausgeliehen hatte, haben einen guten ersten Eindruck hinterlassen.

Guten Job gemacht / Foto: Harald Bajohr

In meiner Größe sind die zum Glück wenig gefragt. Dann schnell mit dem Shuttle zurück in die Behausung, was übrigens ganz hervorragend klappt, eine schnelle Dusche und dann wieder retour nach Leutasch zum Streckenbriefing. Das schöne Wetter soll sich angeblich verziehen, Schauer werden ab morgen wahrscheinlich. Naja, immerhin die erste Etappe bei blauem Himmel hinter uns gebracht. Und das mit den traumhaften Trails – ich habe die dunkle Ahnung, dass es so weiter geht.

Mehr über Plan B event company GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

acht − 7 =