RYDERS EYEWEAR startet in Europa

0
230

Mit RYDERS EYEWEAR betritt zur Eurobike 2017 ein neuer Player den Markt der Bike-, Sport- und Outdoor-Brillen.

Dahinter steckt nicht einfach irgendein neues Label, das sich in den Regalen der OEM-Hersteller bedient, sondern ein echtes Schwergewicht. Ryders wurde bereits 1986 gegründet und gehört als authentische Marke zu den führenden Anbietern von Sportbrillen in Nordamerika. Als Tochter des weltweit agierenden Optik-Konzerns Essilor Zugang zu den modernsten Technologien – beste Voraussetzungen zur Entwicklung von Sportbrillen, die zu den besten Welt gehören.

Heute gehört das Unternehmen zu den führenden Anbietern von Sportbrillen in Nordamerika. Kern und Seele des Programms bilden noch immer Brillen für Mountain Biker, es umfasst aber Modelle für fast alle Sportarten, Outdoor-Aktivitäten sowie den Lifestyle-Bereich. Seit Beginn an hat RYDERS EYEWEAR den Anspruch, Sportlern die bestmöglichen Technologien anzubieten. Schließlich geht es bei Sportbrillen nicht nur um gute Sicht, sondern auch um den Schutz der Augen.

Dazu passt perfekt, dass RYDERS eine Tochter des weltweit agierenden Optik-Konzerns Essilor ist. Die Essilor Group hat weltweit über 64.000 Mitarbeiter (davon 400 Wissenschaftler) in 69 Ländern, verfügt über 33 Produktionsstätten, hält mehrere tausend Patente, und beliefert fast alle Hersteller hochwertiger Sportbrillen. RYDERS EYEWEAR genießt den Vorteil des unmittelbaren und schnellen Zugangs zu den modernsten Technologien. Ab 2018 will RYDERS EYEWEAR auch den europäischen Markt strategisch erschließen. Außendienst und Distribution sind in den meisten Märkten bereits vorhanden, es gibt ein Zentrallager in England.

Jason Faulkner

Im Rahmen der Eurobike 2017 präsentiert sich RYDERS zum ersten Mal offiziell in Europa. „Wir haben uns die vergangenen 18 Monate auf diesen Moment vorbereitet“, erklärt CEO Jayson Faulkner, einst Mitbegründer der Outdoor- Marke Arc’teryx und nach wie vor selbst begeisterter North Shore Biker, „Europa, wir sind startklar!“ Faulkner ist sich bewusst, dass niemand händeringend auf eine neue Sportbrillenmarke wartet, sieht aber wichtige Argumente auf seiner Seite: „Mit dem FYRE Glas bietet RYDERS das techno- logisch fortschrittlichste Brillenglas, das es derzeit gibt. Es verbindet fünf, bislang noch nie miteinander kombinierte Technologien. Das Glas ist weltweit einzigartig. Es gibt vier Modelle in mehreren Varianten mit FYRE-Glas. Auch beim Rahmen-Design gehen wir neue Wege. Der Invert Frame bricht mit Konventionen und erfindet den Halbrahmen neu. Er verläuft am unteren Rand der Brille. So bietet er dem Träger ein größeres Sichtfeld beim Blick von unten nach vorn – Ideal bei Radfahren, Langlaufen etc.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

4 × eins =