ROTWILD E-MTB Schulungsreihe startet in die nächste Runde

0
322
Bild: Rotwild

Im Januar 2019 startet ROTWILD in die nächste Runde seiner erfolgreichen Schulungsreihe, um seine Fachhändler auf Serviceanfragen seitens Kunden optimal vorzubereiten.

In kleinen Gruppen mit maximal acht Teilnehmern vermitteln die hauseigenen Servicespezialisten wichtige Themen aus der täglichen Kundendiensterfahrung rund um die verbauten E-Antrieb-Technologien. Neben den theoretischen Grundlagen stehen vor allem anwendungsorientierte Übungen im Vordergrund der Intensivschulung. Trainiert werden die Lokalisierung verschiedener Fehlerquellen, die Diagnose mittels Servicetool ebenso wie der Ein- und Ausbau von Akku und Motor und Reparaturarbeiten an Display und Elektronik.

ROTWILD Serviceleiter Max Jenschke erklärt die Hintergründe des Schulungskonzepts: „Durch die niedrige Teilnehmerzahl können wir Fragen ausführlich klären, Praxiserfahrungen austauschen und gezielt Hilfestellungen geben. Beim Thema E-Bike sind hervorragender und schneller Service besonders wichtig, unser ROTWILD Fachhändler kann damit klar punkten. Deshalb nutzen viele unserer Händler das jährliche Angebot dieser Zusatzqualifikation sehr gerne.“

In der Saison 2017/2018 wurden über 20 Schulungen am Unternehmensstandort Dieburg sowie an weiteren Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt. ROTWILD ermöglicht seinen Fachhändler so das jährliche Update rund um seine E-Bike Technologie. Gleichzeitig stellt das hessische Unternehmen sicher, dass der Verbraucher auch nach dem Kauf eines ROTWILD Bikes professionellen Service erhält und ihm jederzeit zuverlässig und schnell geholfen werden kann. Für ROTWILD Fachhändler ist die jeweils eintägige Schulung kostenlos und bildet eine wichtige Grundlage der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Hersteller und dem Handel.

Mehr über ADP ENGINEERING GMBH / ROTWILD Bikes

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

9 + 11 =