POC und Ibis verlängern Enduro Team Partnerschaft

0
140

Im Zuge des Auftakts der Enduro World Series (EWS) in Rotorua/Neuseeland verkündet der schwedische Protektoren- und Bekleidungsspezialist POC stolz die Weiterführung der Partnerschaft mit dem Ibis Cycles Enduro Race Team für die Saison 2017.

In 2016 begann die erfolgreiche Zusammenarbeit von POC und Ibis. In der ersten gemeinsamen EWS-Saison zeigten die Athleten fantastische Einzelleistungen und überzeugten mit einem hervorragenden zweiten Platz in der Gesamtwertung. Auch in 2017 unterstützt POC das Team mit Helmen, Brillen, Protektoren und der für SS17 neuen Resistance-Bekleidung der Enduro-Kollektion.

Paul Morel, Head of Marketing bei POC, sagt zur Kooperation: “Die erste Saison unserer Partnerschaft war geprägt von vielen positiven Erlebnissen und es ist eine Freude auch 2017 eng mit Ibis und dem Enduro-Race-Team zusammenzuarbeiten. POC ist getrieben von seiner kompromisslosen Mission Gravity-Sports-Athleten und Radfahrer zu schützen und Unfallfolgen zu minimieren. Ibis trifft exakt unsere eigene Philosophie, da sie für ihre Athleten dasselbe Maß an Performance und Sicherheit fordern. Wir waren sehr beeindruckt von der Hingabe gegenüber ihren Teamfahrern und wie sie stetig darauf bedacht sind, das Fahrerlebnis neu aufzulegen und zu verbessern. Wir sind stolz darauf, dass unsere Produkte hierzu beitragen und das Team auf einem so hohen Level fährt. Ihr Feedback an uns ist unbezahlbar und hat dazu beigetragen unsere Resistance-Kollektion für 2017 noch besser zu machen. Wir hoffen, dass sich die Verbesserungen auch in den Resultaten der EWS-Tour zeigen werden.”

Für 2017 werden viele der Ibis Teamfahrer die Tectal Race und Coron Helme, die Crave Sonnenbrille und Cornea Goggle, VPD Knie- und Ellenbogenprotektoren und die neuen Resistance Enduro Jerseys und Shorts tragen, welche eine spezielle, enganliegende Passform, fortschrittliche Materialien und integrierte Schutzpads aufweisen. Tom Morgan, Ibis President und Team Manager, fügt hinzu: “Wir sind unheimlich stolz über die Leistungen des Teams im letzten Jahr, besonders da sie die Identität von Ibis maßgeblich mitbestimmt und weiterentwickelt haben. Die Verlängerung unserer Partnerschaft mit POC trägt ebenfalls zu dieser Identität bei, da uns gemeinsame Werte und Ansichten zu Sicherheit und Performance verbinden. Wenn wir auf die anstehende Saison und die unterschiedlichen Herausforderungen blicken, ist es sehr beruhigend, dass wir den Vorreiter in Sachen Innovation, Performance und Sicherheit an unserer Seite haben, um die Fahrer in den technischen und schnellen EWS-Rennen zu schützen.” Die EWS-Tour 2017 startet am 26. März in Rotorua und fordert die Athleten gleich zum Auftakt mit einigen von Neuseelands technischsten Singletrails.

Robin Wallner, Ibis Cycles Enduro Team Fahrer, sagt: “Ich fahre bereits seit 2009 in POC-Ausrüstung. Über die Jahre hat es mich immer wieder beeindruckt wie absolut fokussiert die Schweden in Sachen Sicherheit und Performance vorgehen. Ein essentieller Faktor hierfür ist, das Feedback der Athleten anzunehmen und in die Kollektion einfließen zu lassen. In den bereits absolvierten Trainingseinheiten und Rennen erkennt man sofort, dass die Anforderungen der Enduro-Athleten erfolgreich in die Schutzausrüstung und die neue Resistance Bekleidung umgesetzt wurden.”

[abx ean=”7325540102957″ description=”POC Protektor Joint VPD 2.0 DH Knee” template=”14661″]

Mehr über POC Schweden AB


Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

elf − sechs =