Vier Gründe, warum Pistazien der perfekte Snack für Triathleten sind

0
425
Anzeige
Anzeige

Es gibt viele gute Gründe, Pistazien in der täglichen Ernährung zu berücksichtigen. Besonders auch im Spieseplan für Triathleten und Ausdauersportler sollten die als Snack, Riegel oder Beilage in kompletten Mahlzeiten vielfach kombinierbaren Energie- und Vitaminlieferanten eine Rolle spielen.

Vier der wichtigsten Gründe, warum Pistazien für Triathleten ein perfekter Snack sind, haben wir auf einen Blick zusammen gefasst.

1.) Pistazien & Energie: Der Körper kann Energie aus Kohlenhydraten, Eiweißen, aber auch Fetten gewinnen. Die in Pistazien enthaltenen einfach und mehrfach ungesättigten Fette sind hochwertige Energielieferanten, die für Ausdauersportler eine wichtige Rolle spielen.


2.)
Pistazien & Sauerstoffversorgung: Ab einer sportlichen Belastung von circa einer Minute benötigt der Körper Sauerstoff zur Energiegewinnung (aerober Energiestoffwechsel). Erst ein ausgeglichener Eisengehalt kann die benötigte Versorgung mit Sauerstoff gewährleisten, denn Eisen ist ein Bestandteil des Hämoglobins (roter Blutfarbstoff in den Erythrozyten) und bindet Sauerstoff. Auch hier tragen Pistazien mit 7,5mg/100g Eisenanteil bei.

3.) Pistazien & Sportlervitamin B: Der Vitamin B Komplex könnte fast als Sportler-Vitamin bezeichnet werden. Die in Pistazien enthaltenen Vitamine B1, 2, 6, 9 und 12 liefern wichtige Bausteine für die Energiebereitstellung und Zellerneuerung.

4.) Pistazien sind eine Quelle von Protein: Eine Portion Pistazien (etwa 49 Nüsse, 29g) liefert 6 g Protein zum Muskelaufbau und ist eine reiche Quelle von Vitaminen wie B6 oder B1.

Pistazien lassen sich abwechslungsreich verwenden. Lassen Sie sich inspirieren auf: americanpistachios.de

Mehr über American Pistachio Growers


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 + 5 =