KappAhl, H&M und Peak Performance gründen “Swedish Textile Initiative for Climate Actions” 

0
373
Bild: Peak Performance

Die schwedischen Modeunternehmen KappAhl, H&M und Peak Performance schließen sich zur “Swedish Textile Initiative for Climate Actions” zusammen.

Damit unterstützen sie die „Fashion Industry Charter on Climate Action“ der United Nations, die während COP24 lanciert wurde, und verpflichten sich ihren Klima Impact bis 2030 um 30% zu senken. Um die Hauptziele der Nachhaltigkeit zu erreichen, sind Kooperationen innerhalb der Industrie notwendig.

Bild: Peak Performance

Die „Swedish Textile Initiative for Climate Action“ (STICA) lädt außerdem andere schwedische Textilunternehmen aller Größen dazu ein, Teil dieser kollaborativen Initiative zu werden, um ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren und Innovationen in der Industrie voranzutreiben. Der Zweck von STICA ist die Unterstützung der schwedischen Mode- und Textilindustrie in ihren Bemühungen, ihren Klima Impact zu reduzieren und innerhalb der Industrie zu Innovationen anzuregen. Um das zu erreichen, erschafft STICA eine Plattform, um Erkenntnisse zu teilen, zusammenzuarbeiten und Bericht zu erstatten. Die Vision der Initiative ist, dass die schwedische Mode- und Textilindustrie führend voranschreiten wird, bereits noch vor 2050 klimapositiv zu werden. STICAs erste Aufgabe wird die Bewertung des Klima Impacts seiner Mitglieder sein, auf dieser Basis werden Aktionspläne entwickelt, anhand derer die Mitglieder zusammenarbeiten, um Erkenntnisse zu teilen und Lösungen umzusetzen.

Åsa Andersson / Bild: Peak Performance

„Bei Peak Performance  reden wir nicht nur über Nachhaltigkeit, wir handeln entsprechend. Dieses Netzwerk dreht sich darum, für das Klima in Aktion zu treten und echte Resultate und Innovationen innerhalb der Industrie zu erarbeiten. Es bleibt keine Zeit mehr um das aufzuschieben. Schließt euch uns an und zusammen werden wir unseren Impact verstärken, während wir ebenso sicherstellen werden, dass unsere Unternehmen bereit sind, in dieser neuen „Geschäftsrealität“ erfolgreich zu sein.“ Åsa Andersson, CR & Quality Manager bei Peak Performance.

Der Nachhaltigkeitsaspekt ist für Peak Performance besonders wichtig und zieht sich durch die Produktion zahlreicher Styles, so auch in der aktuellen F/W 18/19 Saison. Unter anderem wird beispielsweise die Mystery Ski Combo mit dem Solution Dyed Verfahren, einem umweltfreundlicheren Färbeprozess, gefärbt und größtenteils aus recyceltem Polyester, recycelten Futterstoffen und recycelter Polsterung hergestellt.

Mehr über Peak Performance


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf × 4 =