Isbjörn of Sweden arbeitet weiter an seinem „green promise“ und steigt ab der Saison Herbst/Winter 2019 von See- und gelegentlich Luftfracht auf das wesentlich umweltfreundlichere Transportmittel Zug um.

Das Sortiment aus den von bluesign® zugelassenen Fabriken im Nordosten Chinas macht sich dann also auf Schienen auf den Weg in Richtung Schweden. 

Neben Umweltaspekten bringt die Umstellung auf Zug- fracht auch einen zeitlichen Vorteil mit sich: Statt acht Wochen per Schiff ist die Ware mit dem Zug lediglich noch vier Wochen unterwegs. Auch last minute Lieferungen per Luftfracht im Falle von ungeplanten Verspätungen werden so künftig vermieden. 2018 entfielen 69% des gesamten CO2-Ausstoßes, der durch den Transport von Isbjörn- Produkten verursacht wurde, auf den Luftweg. Durch die Nutzung des Zuges könnte dies bis zum 16-Fachen verringert werden. 

Die Abkehr von der Seefracht vermindert darüber hinaus die Dieselverschmutzung ebenso wie das Risiko durch unkontrollierbare Faktoren wie beispielsweise Hafenarbeiterstreiks. Ein weiteres, nun gelöstes Problem ist die Feuchtigkeit: Im Laderaum auf einem Schiff kann es sehr heiß werden, wodurch unter Umständen die Qualität eines Kleidungsstücks beeinträchtigt wird, noch bevor es am Bestimmungsort ankommt. Um die Ware auch im Zugcontainer zukünftig optimal zu schützen, steigt Isbjörn of Sweden vom herkömmlichen Silikon auf das ungiftige und umweltschonende Absortech um. 

Maria Frykman Forsberg, CEO von Isbjörn of Sweden, kommentiert zum Umstieg von Schiff- und Luftfracht auf den Transport per Zug: „Seit Gründung des Unternehmens vor fast 15 Jahren ist es uns eine absolute Herzensangelegenheit ebenso wie unser Motivator, so nach- haltig wie möglich zu sein. Nachdem China erheblich in seine Schieneninfrastruktur investiert hat, können wir nun ein deutlich klimafreundlicheres Transportmittel von China in Richtung Schweden einsetzen. Bis Finnland nutzen wir den Zug, und von dort geht die Reise bis nach Schweden auf der Straße – wenn möglich mit Elektro-LKW – weiter.“ 

Frykman ergänzt: „Die 4R, also Reduce, Recycle, Repair und Reuse, stehen bereits von Anfang an im Mittelpunkt unserer gesamten Kollektion. Die jüngsten Bestrebungen und Neuerungen in Bezug auf den Warentransport treffen nun passenderweise auf die Einführung unseres neuen „Green@Heart“- Symbols auf Hang Tags, Merchandise- und Marketingmaterialien. Dieses steht für das Herzstück unseres Markenethos‘: das Versprechen, kommende Generationen von naturverbundenen Abenteu- rern mit den besten Produkten auszustatten und gleichzeitig den Planeten zu schützen, auf dem unsere Kinder leben, spielen und groß werden.“ 

Mehr über ISBJÖRN of Sweden – Nordic Kidswear AB

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

3 + 7 =