INTERSPORT eröffnet ersten Fitnesspark in Kiel

845
Bild: Intersport

Mit dem neueröffneten INTERSPORT Fitnesspark im Kieler Stadtpark Forstbaumschule realisiert der Sportfachhandelsverbund ein Pilotprojekt.

Kostenlos trainieren, rund um die Uhr und das Ganze an der frischen Luft: Bei der feierlichen Eröffnung des INTERSPORT Fitnessparks am 28.06.2018 in Kiel zeigten acht Sportler angeleitet von einem professionellen Trainer, was an den zehn installierten Sportgeräten alles möglich ist.

Bild: Intersport

Mit den Geräten lassen sich durch Street Workout, Cross Training und klassisches Zirkeltraining in der freien Natur eine Vielzahl von Muskelgruppen trainieren. Bei der Eröffnung der rund 340 m² großen Fitnessanlage war neben zahlreichen geladenen Gästen auch die Stadträtin Renate Treutel, Dezernentin für Bildung, Jugend und Kreative Stadt vor Ort.

 

Knud Hansen bei der Eröffnung / Bild: Intersport

„Fitness und Training ist ein nachhaltiger Trend, auf den wir mit dem INTERSPORT Fitnesspark verstärkt setzen wollen. Das Konzept des Fitnessparks rückt den gemeinsamen Spaß am Sport in den Fokus und soll Sportlern als individueller Trainingsplatz und als Ort zum Netzwerken dienen.  Der Fitnesspark in Kiel ist für uns ein Pilotprojekt, das wir gerne mit unseren INTERSPORT-Händlern in weiteren deutschen Städten umsetzen wollen“, erklärt David Tews, Ressortleiter Marketing bei INTERSPORT Deutschland.

Die Sportanlage auf dem Spiel- und Sportfeld an der Forstbaumschule in Kiel ist ein Gemeinschaftsprojekt von INTERSPORT Deutschland, Puma, der AOK NordWest, der Stadt Kiel und Kompan und wurde mit INTERSPORT Knudsen als regionalem Partner umgesetzt. AOK-Landesdirektor Thomas Haeger betont: „Wir unterstützen gern dieses landesweit einmalige Projekt. Hier können Einzelpersonen, Gruppen oder auch Familien den ganzen Tag über unter besten Voraussetzungen Sport treiben und dabei ihre Fitness und Ausdauer stärken. Denn gemeinsame und regelmäßige Bewegung bringt nicht nur Spaß, sondern hilft auch gegen Stress und Übergewicht.“

Die Sportübungen werden über Schilder sowie über eine App ausführlich erklärt und durch Trainingspläne und Ernährungstipps ergänzt. Der INTERSPORT Fitnesspark wurde vom Spezialisten für Outdoor-Spielplatzgeräte Kompan für jeden Sportler frei zugänglich und behindertengerecht gestaltet. 

Mehr über Intersport

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

18 + siebzehn =