Im Härtetest: Thule Versant 70 Liter

0
1316

Der schwedische Transportspezialist Thule bietet mit der Versant-Serie Rucksäcke, die sowohl für´s Reisen und insbesondere für Trekkingtouren konzipiert wurden und selbst bei Regen oder Schnee nicht gleich schlapp machen.

Reise- und Outdoorzeit ist ganzjährig und insbesondere im Herbst und Winter treibt es Globetrotter hinaus in die Welt. Dorthin, wo sich die Sonne noch blicken lässt und der Jahresausklang mit warmen Temperaturen versüßt wird. Der ideale Zeitpunkt also, fern vom üblichen Sommertourismus Länder auf neuen Pfaden beim Trekking kennen zu lernen. Die Versant-Produktreihe gibt es für Damen und Herren in jeweils drei Größen. Von 50 über 60 bis 70 Liter Fassungsvermögen und damit deckt Thule mit den Versant Rucksäcken ein sehr breites Einsatzspektrum ab. Von der Wochenendtour in den Bergen bis zur Trekkingtour, die gut und gerne auch schon einmal zwei oder drei Wochen andauern kann. Wer also über die karge Winterzeit in den Süden verschwinden möchte und eine Erlebnistour plant, ist mit der großen Variante bestens bedient. Obwohl der Versant natürlich kein ausgesprochener Schön-Wetter-Typ ist, denn das integrierte Regencover schützt Rucksack und seinen Inhalt vor Nässe, also auch vor Schnee. Natürlich verwundert es erst einmal, dass das Regencover nur zwei Drittel des Rucksacks abdeckt. Macht aber dem Inhalt nichts, denn das untere Drittel ist ohnehin aus wasserdichtem Material gefertigt.

Bevor wir uns in Details verlieren, kommen wir lieber zum Wesentlichen, der Passform und dem Tragekomfort. Wir waren gleich mit der 70 Liter Variante auf dem Rücken unterwegs – viel hilft bekanntlich viel – und schon mit der ersten Anprobe hat der Versant auf Anhieb überzeugen können. Auffällig die schmal geschnittenen und sehr ergonomisch geformten Tragegurte, die zudem noch äußerst angenehm gepolstert sind. Auch die Schulterpartien und der Beckenbereich sind voluminös ausgepolstert. Die Hüftgurte ebenfalls ergonomisch geschnitten. Insgesamt sitzt der Rucksack wie eine eins, auch in voll beladenem Zustand besticht er durch seinen angenehmen Tragekomfort und die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. Bestens durchdacht auch, dass der Rucksack sowohl im Rückenbereich als auch im Hüftbereich sich längenmäßig individuell anpassen lässt. So bietet der Versant zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, so dass er bei jedem Gewicht, für nahezu jede Körpergröße und Umfang und je nach Einsatzgebiet den idealen Sitz ermöglicht. Während unserer Einsätze punktete der Versant sowohl bei Wanderungen im Gebirge als auch bei Kurztrips mit überragendem Sitz – egal, ob das Fassungsvermögen komplett ausgenutzt wurde oder noch Kapazitäten übrig blieben.

Das voluminöse Hauptfach lässt sich aufgrund der praktischen Reißverschlusskonstruktion wie ein Koffer packen. Ordnungsliebhaber können hier ihren strategischen Überlegungen freien Lauf lassen. Rucksack auf, alles rein geht allerdings auch. Denn für unterwegs bietet der Versant genügend Stauraum und Extra-Fächer, um wichtiges Equipment wie zum Beispiel Geldbörse oder Pass oder Flugtickets oder Regenbekleidung unterzubringen. Für Ersteres in einem kleinen gesicherten Fach im Deckel, für Zweites ein großes Fach im Deckel. Auch in der Innenseite ist ein weiteres per Reißverschluss gesichertes Fach integriert. So viele Fächer? Da muss man irgendwie den Überblick bewahren, was wohin gepackt wird. Eine App dazu hat Thule leider noch nicht entwickelt, aber vielleicht kommt der Rucksack-Finder eines Tages noch dazu? Die Schweden überzeugen auch ohne App mit viel Kreativität! Übrigens bietet auch die Rückseite genügend Stauraum für Klamotten, die man mit einem Griff erreichen will. Aber zurück zum Innenleben oder ist hier schon alles gesagt? Natürlich gibt´s hier auch noch ein Extrafach, das man mit wichtigen Kleinigkeiten füllen kann. Ansonsten stellt der Versant hier einfach genügend Platz für Touren aller Art zur Verfügung.

Ja, dann wären da noch die feinen, aber kleinen Details wie zum Beispiel eine wasserdichte Tasche am linken Hüftgurt, ein zusätzliches Reißverschlussfach am rechten Hüftgurt und zwei Fächer an den Seiten, in denen man seine Trinkflasche(n) oder den Pausensnack unterbringen kann. Und natürlich gibt es ausreichend Befestigungsschlaufen für Stöcke und so weiter. Das Deckelfach lässt sich abnehmen und als separater Begleiter für Kurztrips zum Einkaufen umfunktionieren. Es ist also an fast alles gedacht, was das Trekkingleben erleichtert.

Fazit:
Mit der Versant Produktreihe haben die Schweden ganze Arbeit geleistet. Thule beweist auch in dieser Rucksackreihe überzeugend den eigenen Anspruch, die Nr. 1 für Transportlösungen aller Art zu sein. Tragekomfort und Passform des Rucksacks sind schlichtweg ausgezeichnet. Der Versant punktet mit vielen interessanten Details, die das Unterwegssein erleichtern. Überragend auch die Qualität, mit dem Versant hat man einen Begleiter, mit dem man lange Zeit unterwegs sein kann. Mit einer tollen Farbauswahl ist der Versant alles andere als konservativ und dürfte auch die jüngere Zielgruppe ansprechen, für die Thule als Marke bislang alles andere als hipp gewesen ist.

Mehr über Thule GmbH

Überblick der Rezensionen
Passform
10
Tragekomfort
10
Details
9
Einsatzspektum
9
Qualität
10

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei × 5 =