Im Härtetest: Pure GPS von Sigma Sport

0
2274

Wir haben uns gedacht, schönes Wetter kann jeder, also waren wir mit dem Pure GPS von Sigma Sport auch im Winter Wunderland unterwegs.

Radsport ist eine Leidenschaft, die kein Wetter kennt und auch vor dem Winter nicht Halt macht. Ob Rennrad oder MTB, diese Passion kennt keine Grenzen. Um dieser puren Leidenschaft noch ein paar nachvollziehbare Akzente abzuringen, ohne das Fahrgefühl zu sehr zu technisieren, haben wir dem Pure GPS von Sigma Sport am Lenker eine Chance gegeben. Das Fahrvergnügen wurde mit dem Radcomputer nicht getrübt, eher im Gegenteil.

Der Test:

Um es vorweg zu nehmen: pures Vergnügen bleibt auch bei der Montage der Vorrichtung für den Radcomputer erhalten. Kein Schnickschnack, keine Fummelei und schon ist die Radhalterung am Lenker montiert. Genauso schnell findet man sich in der Menüführung zurecht. Auch diesbezüglich bleibt Sigma Sport sich treu und gibt mit dem Pure GPS nicht nur ein Versprechen ab, sondern hält es sogar ein. Viel zu Navigieren gibt es in dem Gerät ja ohnehin nicht und so ist die Bedienung intuitiv möglich und langes Studieren von Gebrauchsanweisungen fällt weg. Auch für Einsteiger und Ungeübte.

Designenthusiasten sind möglicherweise enttäuscht. Das Display ist groß und wirkt dabei etwas klobig, aber der Pure GPS möchte keine Preise gewinnen, er möchte auf der Straße oder den Trails Strecke machen. Er schreckt vor keiner Pfütze und keinem Schlammloch zurück, er ist eben einer für´s Grobe und diese Rolle spielt er ausgezeichnet.

Distanz, Geschwindigkeit und Höhe zieht sich der Radcomputer aus den GPS Daten – mag sein, dass fest installierte Geschwindigkeits- und Kilometerzähler noch exaktere Daten liefern, aber der Pure GPS ist auch kein mit Funktionen und Finessen überfüllter Trainings-, Wettkampf- und Erholungsphasenanalyst. Er liefert eben die Daten, die hartgesottene Mountainbike und Rennradsportler zur groben Übersicht brauchen und für Einsteiger in den Radsport leistet er hervorragende Dienste. Natürlich kann man die Daten über das Sigma Sport – eigene Datacenter überspielen und in der Community protzen – wer es braucht, ist hier ebenfalls gut aufgehoben.

Ansonsten geben wir uns doch einmal mit dem Einfachen und Groben zufrieden und übrigen noch einmal zum Display: Die Übersichtlichkeit ist fast schon unschlagbar, das kommen auch angestrengte Augen auf ihre Kosten – die Lesebrille kann man getrost Zuhause lassen und trotz des klobigen Designs ist der Pure GPS nicht nur in der Handhabung äußerst leicht, sondern auch am Gewicht wurde reichlich gespart. Wozu noch mehr Worte verlieren, der Pure GPS von Sigma Sport verdiente sich ein absolut empfehlenswertes Prädikat. Zumindest für die Puristen unter den Radsportlern, die auch im Winter Wunderland unterwegs sind.

Fazit:

Kurz gesagt waren wir begeistert! Der Pure GPS von Sigma Sport ist ein einfacher Radcomputer, der Übersicht über die wichtigsten Trainingsdaten liefert, mit einem großen Display versehen ist, damit eine ausgezeichnete Übersicht bietet und denkbar einfach zu bedienen ist. Der Name ist eben Programm, Radsportlerherz, was willst Du eigentlich mehr?

 

 

MerkenMerkenMerkenMerken

Überblick der Rezensionen
Design
8
Bedienung
9
Montage
9
Funktionen
10
Preis-Leistung
9

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

sechzehn − dreizehn =