Im Härtetest: LUMA® BOOST – Das Leuchten geht in die zweite Runde

0
693
Foto: Gritt Liebing

Mit der LUMA® BOOST bringt der Hersteller aus Österreich ein Update, das wir gerne im Vergleichstest mit frühem Einbruch der Dunkelheit getestet haben. Und: das Update lohnt sich!

Dies ist nicht unsere erste Begegnung mit LUMA®. Bereits im Januar 2017 kamen wir in den Genuss, die „leuchtende Mütze“ LUMA® ACTIVE zu testen. Für das Stirnband war es damals einfach zu kalt. Wir waren sehr überzeugt, sowohl von der Passform, dem Material, dem Handling als auch der Leuchtkraft der LUMA® ACTIVE. So überzeugt, dass wir uns sowohl Mütze als auch Stirnband, natürlich inklusive Leuchtmodul und Ladekabel gekauft haben. Seither ist nun mehr als ein Jahr vergangen und die LUMA® ACTIVE hat uns oft begleitet und sehr viel Licht in’s Dunkel gebracht. Damit wäre für uns die Geschichte von LUMA® im Prinzip erfolgreich zu Ende geschrieben, wenn nicht jetzt eine neue Version mit dem passenden Namen LUMA® BOOST das Licht der Welt erblickt hätte. Boost oder zu Deutsch: Steigerung. Nun, der Name ist Programm, davon durften wir uns in einem Vergleichstest überzeugen.

Der Test:
Was kann also die LUMA® BOOST, was die LUMA® ACTIVE nicht kann? Glücklicherweise haben wir ja das Active Modell in unserem Besitz und können direkt vergleichen. Die Fakten sprechen schon mal für sich, denn die LUMA® BOOST hat im Vergleich zur ACTIVE eine Leuchtstufe mehr, also vier an der Zahl. Logischerweise liefert sie also auch mehr Licht, nämlich im stärksten Modus 220 Lumen.

Das ist eine Hausnummer und im Vergleich zum Modell LUMA® ACTIVE fast die doppelte Leuchtkraft, denn das ACTIVE Modell liefert im hellsten Modus 122 Lumen. Auch wenn dieser Herbst sich eher als Spätsommer entpuppte, spätestens mit der Uhrumstellung auf die Winterzeit werden die Tage deutlich kürzer und das Lauftraining für einen der vielen tollen Winterläufe muss doch immer häufiger mit Leuchtmittel absolviert werden. Perfekte Voraussetzungen für den Test des Stirnbandes und auch der Mütze, denn die Temperaturen und Wetterbedingungen lassen beides zu. Es überrascht uns nicht, dass es weder am Tragekomfort, noch Handling etwas auszusetzen gibt. Lediglich die Leuchtkraft des neuen Modells überzeugt uns als Utraltrail-Läufer und Ultra-Triathleten mehr, da greifen wir auch für das Leuchtmodul leider etwas tiefer in die Tasche, denn die BOOST ist gerade bei langen anstrengenden ermüdenden Sporteinheiten in der Dunkelheit eine wirkliche Bereicherung.

Ein zusätzliches Feature und ein – wie wir finden – absolut sinnvolles, ist die Möglichkeit, das Modell BOOST mit einer Powerbank mit Mikro-USB Anschluß auszustatten. Diese Erweiterung bringt die LUMA® auch bei Sportlern wie beispielsweise Ultratrail-Läufern in’s Spiel, da diesen ja oft aufgrund der Strecken- und Wettkampflänge eine Leuchtdauer von 15:30h (laut Herstellerangaben) nicht ausreicht. Zudem zählen Mütze und Stirnlampe bei nahezu allen Ultratrails zum Pflichtmaterial und mit der LUMA® BOOST schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe und spart zusätzlich Stauraum im Rucksack. Den spart man mit der LUMA® ohnehin schon, denn herkömmliche Stirnlampen sind wesentlich voluminöser – zumindest, welche mit ähnlicher Leuchtkraft. Zudem schneidet die LUMA® im Gewichtsvergleich sehr gut ab, denn mit lediglich 70 g – und dies beinhaltet Mütze oder Stirnband inklusive Leuchtmittel – ist sie wirklich federleicht. Dies ist auch einer der Gründe dafür, warum der Tragekomfort der LUMA® extrem hoch ist.

Fazit:
Mütze, Stirnband, das Leuchtmodul und Ladekabel sind bei beiden Modellen gleich und in gewohnt hoher Qualität. Diese wurde von Anfang großgeschrieben und das wird sich ganz sicher auch nicht ändern. Made in Austria, Germany und Italy ist weiterhin das Motto. Wer sich also für eine LUMA® entscheidet, egal ob nun das Modell BOOST oder ACTIVE, der hat garantiert lange Freude daran und dem geht im wahrsten Sinne des Wortes ein Licht auf.

Mehr über Luma Enlite GmbH


Überblick der Rezensionen
Handling
9
Material
10
Lichtbild
9
Leuchtkraft
8
Qualität
10
Einsatzbereich
9

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins × 2 =