Gipfeltreffen der Stars beim 19. Großglockner Berglauf

0
115
Foto: Gert Steinthaler

Bei der diesjährigen Premiere als Weltcup-Rennen der World Mountain Running Association (WMRA) im Rahmen des Großglockner Berglaufs 2018, liest sich das Starterfeld der Herren und Damen wie ein „who is who“ der Berglauf-Elite.

Bei den Herren ist Vorjahressieger Georffrey Ndungu (KEN/34) der große Gejagte. Gefährlich werden können Ndungu sein Landsmann Isaac Kosgei (36) der im Vorjahr Platz drei belegte. Der Wahl-Linzer Kosgei, kennt die Strecke gut und möchte heuer wieder ganz oben stehen. Einer der die Kenianische Phalanx durchbrechen möchte, ist der 26jährige Italiener Francesco Puppi. Der Vorjahreszweite des WMRA Weltcpus 2017, will als erster auf der Kaiser-Franz-Josef-Höhe ankommen.

Aus Kärntner Sicht sind alle Augen auf den Kampf der Generationen gerichtet. Robert Stark (49) ist eine Österreichische Berglauflegende und kennt den Großglockner Berglauf wie seine Westentasche. Alle 18 bisherigen Rennen stehen zu Buche, sowie der mehrmalige inoffizieller Titel „bester Österreicher“. Auf der anderen Seite steht der „Jungsspund“ Manuel Seilbald (24). Der Lokalmatador aus Döllach war letztes Jahr sensationell Vierter in der Gesamtwertung und musste sich nur den Kenianer geschlagen geben. Wenn man bedenkt, dass sich Seibald am Vortag bei der Großglockner Bike Challenge nicht geschont hat – gewann dadurch die Duathlon-Wertung – ist dieser Platz hochanzurechnen. Es wird also spannend.

Foto: Stefan Warmuth

Ebenso spannend wird sein wie Anton Palzer (GER/25) die Strecke ohne seine Ski meistern wird. Der Deutsche ist Seines Zeichens nach Weltcup Skibergsteiger. Generell fällt auf das der Großglockner Berglauf für die Skibergsteiger immer interessanter wird. Neben Palzer starten auch österreichische Skibergsteiger-Größen wie Armin Höfl und Jakob Hermann.

Bei den Damen darf man sich Hoffnungen auf einen rot-weiß-roten ersten Platz machen. Mit Andrea Mayr steht Österreichs Berglauf-Aushängeschild am Start und möchte natürlich gewinnen. Die Oberösterreicherin ist mehrmalige Welt- und Europameisterin im Berglauf und hat auch bei Olympischen Spielen schon aufgezeigt. Neben Mayr zählen auch die 38 jährige Tschechin Pavla Schorná (3. Gesamtrang WMRA 2017) und Vorjahreszweite Michelle Maier (GER/27) zu den großen Favoritinnen.

Mehr über Viking Footwear GmbH


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwei × 1 =