Extremsportler durchquert Österreich in 20 Tagen

0
525
Bild: Sport 2000

Andi Viehböck startet im Rahmen des Projekts #MeinZielvorAugen einen Erstversuch von 11. – 30. September Österreich als erster Mensch – von Ost nach West, zu Fuß und mit dem Gleitschirm – zu durchqueren.

Extremsportler Andi Viehböck stellt sich liebend gerne den härtesten Herausforderungen – egal ob am Bike, zu Fuß oder in der Luft. Bei seinem neusten Projekt #MeinZielvorAugen geht er an seine Grenzen – mit einer Kombination aus Paragleiten und Wandern, dem sogenannten „Hike & Fly“, will er Österreich in nur 20 Tagen durchqueren. „Die Bewegung in der Natur ist meine Leidenschaft. Ich liebe es Abenteuer zu erleben und mich neuen Herausforderungen zu stellen. Das Projekt #MeinZielvorAugen ist eine persönliche sportliche Challenge, durch sie lerne ich meine Grenzen kennen und kann diese anschließend neu auslegen“, so Extremsportler Andi Viehböck zu den Beweggründen des Projekts.

SPORT 2000 unterstützt den Hike & Fly Sportler als Premiumpartner und steht ihm auf seinem Weg zur Seite. „Viele Menschen haben individuelle Projekte und Ziele im Leben. SPORT 2000 inspiriert Menschen dazu, ihre sportlichen Ziele zu verfolgen und niemals aufzugeben. Es freut uns, Andi bei einem solch großen Projekt unterstützen zu dürfen und wir wünschen ihm alles Gute“, freut sich Dr. Holger Schwarting, Vorstand von SPORT 2000 Österreich, Teil dieses Projekts zu sein. Weiters wird Viehböck von Hartlauer, Mammut, Melasan Sport und Skywalk Paragliders unterstützt.

939 Kilometer: Der Nordalpenwanderweg 01
Am 11. September startet Viehböck seine Reise in der Gemeinde Hohe Wand, Wiener Neustadt. Als Vorlage seiner geplanten Etappen diente der österreichische Weitwanderweg 01 – auch Nordalpenwanderweg genannt. In Ost-West Richtung, zwischen Wienerwald und Bodensee wandert und fliegt er durch sechs Bundesländer – Niederösterreich, Steiermark, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg.

Bild: Sport 2000

Dabei legt er knapp 939 Kilometer und 54.500 Höhenmeter zurück. Durch seine Flüge mit dem Paragleiter wird Viehböck des Öfteren vom offiziell markierten Weg abweichen. Beendet wird das Projekt – sofern das Wetter einen Flug zum Abschluss zulässt – auf dem Bodenseelandeplatz Pfänder.  Auf der gesamten Überquerung der Nordalpen greift der Ohlsdorfer nur auf seine Hike & Fly Ausrüstung zurück – ohne andere Hilfsmittel. Das gesamte Equipment inklusive Gleitschirm, Bekleidung und sonstige Notwendigkeiten für einen längeren Aufenthalt im Gebirge, transportiert Andi Viehböck selbst auf seinem Rücken. Lediglich zum Auffüllen der Nahrungsdepots und Laden seiner Elektrogeräte trifft er regelmäßig auf seinen Supporter und Kameramann.

In jeder Wetterlage das Ziel vor Augen
Ob Wind, Regen, Sonnenschein oder Gewitter – Andi Viehböck setzt bei jeder Witterung seinen Weg durch Österreich fort und verbringt die Nächte in einem Biwaksack in freier Natur. Als Vorbereitung auf das Projekt trat der 31-jährige Extremsportler bei den Krone Erzberg Adventure Days am 21. Juli an und und erreichte im Bewerb Climb & Glide Extreme den hervorragenden 3. Platz. Beim härtesten Teambewerb der Welt – dem Red Bull Dolomitenmann am 8. September – tritt Viehböck ebenfalls für das Team SPORT 2000 an.

Live-Tracking: Andi Viehböck auf Schritt und Tritt folgen
Durch mitgeführte Flug- und Trackinginstrumente macht es Viehböck möglich, seine Reise live übers Internet mitzuverfolgen. Auf den Social Media Kanälen von SPORT 2000 und Andi Viehböck sowie der Website zum Projekt werden zudem regelmäßig Videos und Updates veröffentlicht, um Interessierte auf dem Laufenden zu halten. 

Extremsportler Andi Viehböck
Der 31-jährige Andreas Viehböck wohnt in Ohlsdorf bei Gmunden und ist als selbstständiger Bike-Trainer und Elektrotechniker tätig. Der Hike & Fly Extremsportler ist Staats- und Landesmeister im MTB Downhill und tritt ebenso bei Enduro-Rennen an. Bei seinem Projekt #MeinZielvorAugen verbindet er seine Leidenschaften Wandern und Paragleiten und durchquert als erster Sportler Österreich anhand Hike & Fly. 

Mehr über SPORT 2000

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünfzehn + zwölf =