Der Laufschuh-Inspektor: Ultra Endurance II von The North Face 

0
475

Den ersten Vorschusslorbeeren konnte der Ultra Endurance II von The North Face auch im harten Wettkampfeinsatz in jeder Hinsicht gerecht werden.

Kein Grund zum Misstrauen
Wenn der Schuh einmal nicht drückt und auf Anhieb perfekt passt, dazu einfach ein gutes Gefühl in Sachen Komfort, Dämpfung und Stabilität verleiht, ohne einen Meter gelaufen zu sein, dann fühlt sich das schon einmal sehr gut an und die Vorschusslorbeeren werden auf die Reise geschickt.

Wenn dann noch zu dem ersten Eindruck auch die erste zaghafte und vom Misstrauen durchwobene Runde auf den heimischen Trails absolviert wird und auch nach den ersten Testkilometern schlichtweg einfach kein Grund zum Beklagen besteht, dann sollte man doch glücklich sein. Aber kritisch wie wir eben sind, suchen wir nach dem Wurm, der sich mit Sicherheit dann finden lässt, wenn es so richtig zur Sache geht, also im harten und langen Wettkampfeinsatz. Wenn selbst dann kein Deut zur Kritik besteht und der Schuh sich einfach perfekt geschlagen hat, obwohl er mit dem Terrain eher unterfordert ist, dann hat eine Marke doch alles richtig gemacht. Oder nicht?

Perfekte Weiterentwicklung
Mit der zweiten Variante des  Ultra Endurance ist The North Face meiner Ansicht nach ein wirklich ausgezeichneter Schuh gelungen. Während die erste Variante eine viele Kilometer lange Anpassungsphase hinter sich bringen musste, um in die engere Auswahl für die Langstrecken dieser Welt zu kommen, gelang dies der Neuauflage des Schuhs auf Anhieb. Komfort, Passform, Dämpfung und Stabilität sind absolut ausgewogen und für mich schlichtweg perfekt. Hinzu kommt, dass der Schuh vor allem in schwierigem Gelände so richtig seine Stärkenausspielt, aber auch in weniger anspruchsvollem Gelände ein absolut vertrauensvoller Begleiter ist, der Kilometer um Kilometer ohne Murren wegsteckt, weil ihm vielleicht zu langweilig ist. Fels, Geröll, Schlamm, Matsch, der Ultra Endurance kennt keine Hindernisse.

Kein Grund, mehr Worte zu verlieren
Mit dem Ultra Endurance kann man sich – ob ambitionierter Trailrunner oder Langstreckenläufer aus Passion – auf die schwierigsten und längsten Ultratrails bewegen. Schade, dass es in diesem Jahr für uns nicht mit dem The North Face Lavarede Ultratrail klappt, denn genau das ist das Terrain des Ultra Endurance. Warum noch mehr Worte verlieren, wenn einfach alles passt? Überzeugt euch einfach selbst!

Herstellerangaben:

Obermaterial: 
• Atmungsaktives Mesh
•HF-verschweißte TPU- und Synthetik-Overlays zur Stabilisierung des Mittelfußbereichs
•Angenähte Zunge schützt vor Geröll und schlechtem Wetter
•Injizierte TPU-Zehenkappen schützen vor Stößen und Steinen
•Gore-Verstaufach für Schnürsenkel
•Branchenführendes OrthoLite®-Fußbett für langlebigen Tragekomfort

Sohle: 
•17 mm/9 mm/EVA-Fußbett im Vorfußbereich
•Einfach spritzgeschäumte und formgepresste EVA-Zwischensohle
•Ultra Protect™ CRADLE™-Technologie stellt eine optimale Fersenstabilität sicher
•Schützende ESS Snake Plate™ im Vorfußbereich
•Die Vibram® Megagrip-Außensohle bietet hohe Strapazierfähigkeit, Rutschfestigkeit und Traktion unter allen Bedingungen
•8 mm Vorfuß-Fersen-Versatz

Mehr über THE NORTH FACE


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

dreizehn + sechs =