Der Laufschuh-Inspektor: Mammut MTR 201-II low

0
934

Optisch ist der Mammut MTR 201-II low nicht gerade eine Offenbarung für ein Läuferherz und wirkt auf den ersten Blick eher wie ein Trekkingschuh.

Nun gut, es kommt ja auf „die inneren Werte“ an, vor allem bei einem Laufschuh. Und Frauen sind bei Schuhen und deren Optik ohnehin sicher kritische Betrachter. Da hilft nur der Praxistest und so geht es in’s Gelände mit dem neuen Schuh.

Präziser Sitz
Der Einstieg in den Schuh ist dank Speed Lace System, einem effizienten und präzisen Schnell-Schnürsystems, einfach und die Anpassung an den Fuß optimal. Zudem fixieren elastische Bandschlaufen die Schnürsenkel in der Schnürzone, die somit bestens aufgeräumt sind und sich nicht im Wurzelwerk oder Gestrüpp verhaken können.

Der erste Eindruck trügt
So schön die Schnürung, so schwierig der erste Kontakt mit dem Fuß, denn der ist hart und fast schon unbequem und ich bin sehr skeptisch. Es wäre gelogen, wenn ich nun behaupten würde, dass ich mich voller Begeisterung die ersten Meter in Richtung Wald bewegte. Umso überraschender dann das Laufgefühl nach ein paar Minuten. Und je weiter ich mich bewegte und je ruppiger das Gelände wurde, desto mehr hatte ich das Gefühl, dass der Schuh meinen Fuß regelrecht umgarnte. Ganz und gar nicht mehr hart, sondern anschmiegsam dank D3O® Impact Protection, einem innovativen High-end Dämpfungsmaterial, dessen einzigartige Molekül-Struktur ein angenehm weiches, aber niemals schwammiges Laufgefühl mit hohem Rebound vermittelt. Bei hartem Auftritt verfestigt sich die Struktur und Schläge und Vibration werden gedämpft. Dies macht den Mammut MTR 201-II low vor allem bergab zum Renner – im wahrsten Sinne des Wortes. Weiteren sehr individuellen Komfort erfährt der Fuß durch den Memo Foam, der sich anpasst und polstert.

Direkter Renner mit hohem Komfort
Mit einer Sprengung von 6mm ist der Mammut MTR 201-II low ein direkter Schuh, der aber nicht auf Komfort verzichtet. Das von Mammut patentierte Sohlenkonzept Rolling Concept® stützt den Fuss und gemeinsam mit der Dämpfung wird das natürliche Abrollverhalten unterstützt und eine Ermüdung wird reduziert. Dies verringert auch das Verletzungsgefahr durch Umknicken. Aus meiner Erfahrung kann ich das bestätigen, denn wo ein müder Körper nach vielen Kilometern durch’s Gelände lief, da waren die Füße in den Schuhen bestens aufgehoben. Das Zauberwort Feet Map, ein Futter- und Polster-System welches die unterschiedlichen Zonen am Fuss berücksichtigt ist sicher mit dafür verantwortlich, dass der Fuß lange und komfortabel aufgehoben ist. Weniger Schwitzen, weniger Frieren, kein Drücken, also für alle Wetter gewappnet. Der Praxistest zeigte, dass auch bei Minusgraden die Füße nicht kalt wurden, was für eine Frau ein großes Plus ist, denn schließlich gehören kalte Füße zum Alltag fast einer jeden Frau.

Multitalent
Je länger je lieber könnte sehr gut das Motto des Mammut MTR 201-II low sein. Dabei ist es dem Schuh ziemlich egal, auf welchem Untergrund er sich bewegt, denn er zeigte keinerlei Schwächen, auch nicht auf nassem Stein oder Wurzelwerk, was ja oft ein Schwachpunkt ist. Schnee mag er sehr gerne, bei Eisflächen stieß er an seine Grenzen. Aber dafür ist er auch nicht gemacht. Die Passform des Mammut MTR 201-II low ist sehr gut, die Ferse fest umschlossen, ohne dass es Druckstellen geben würde, die Zehenbox geräumig. Für meinen Geschmack, vor allem bei langen Läufen jedoch leider nicht breit genug. Das ist aber auch der einzig kleine Kritikpunkt bei diesem Schuh, der eins wirklich ist: ein verlässlicher, komfortabler, sicherer Begleiter für jedes Gelände!

Toller Schuh auf den zweiten Blick
Der Mammut MTR 201-II low ist ein Laufschuh für den zweiten Blick. Wer ihn anprobiert und nicht Probe läuft, wird die wahren Vorzüge dieses großartigen Schuh’s sicher nicht erkennen. Mich hat der Schuh voll überzeugt und er hat die Tendenz mein Lieblingsschuh zu werden. Dies bestätigt einmal mehr, dass es sich immer lohnt, Details zu betrachten und jedem Schuh seine Chance zu gewähren. Der Mammut MTR 201-II low ist mein persönliches Überraschungsei beim Laufschuhtest.

Herstellerangaben:
Leisten Index mtrTech Flex Index A4
Schnürsystem MTR Speed Heel
Drop6 mm Gewicht (UK 5.5) [g] 240
– Memo Foam: Gewährleistet individuelle Passform und polstert den Fuss an Rist, Schienbein und Knöchel
– Rolling Concept®: Patentiertes Mammut® Sohlenkonzept: die Stütze für den Fuss und die Dämpfung unterstützen das natürliche Abrollverhalten und reduzieren somit die Ermüdung (Gefahr des Umknickens).
– gripex™ Sonar-Technologie
– Base Fit Advanced®: Effizientes Schnür-System für die perfekte Symbiose von Fuss und Schuh: direkte Kraftübertragung von der Schnürung zum Halbsocken für Halt und Präzision und reduzierte Blasenbildung.
– Speed Lace System: Effizientes und präzises Schnell-Schnürsystem. Elastische Bandschlaufen fixieren die Schnürsenkel in der Schnürzone
– Feet Map: Futter- und Polster-System berücksichtigt die unterschiedlichen Zonen am Fuss. Das Ergebnis: weniger Schwitzen, Frieren, kein Drücken.
– 3D Knitted Textile: Synthetisches Gewebe aus modernster 3D-Strick-Produktion, elastisch und formanpassend, sehr gut be- und entlüftend
Dämpfende Strobel-Konstruktion mit D3O und Stone Protector
– D3O® Impact Protection: Innovatives High-end Dämpfungsmaterial: die einzigartige Molekül-Struktur vermittelt weiches Laufgefühl mit hohem Rebound. Bei hartem Auftritt verfestigt sich die Struktur und Schläge und Vibration werden gedämpft
– 3-D Textile: Wabenförmig konstruiertes mehrlagiges Futtergewebe mit hoher Feuchtigkeitsabsorption und schnellem Trocknungsverhalten. Darüber hinaus abriebfest und polsternd.
– Höhe Zwischensohle 8 / 14 mm
– HeelDrop 6 mm

Material & Technologie
Vent-Mesh Sohlen
gripex™ Sonar Tech | IP EVA wedge | D3O Innenfutter
3-D textile, Microfiber, VENtech™, FeetMap

Mehr über Mammut Sports Group AG

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins × drei =