Das Bergfestival IMS feiert Geburtstag

0
89
Alex Ploner, Andy Lewis / Bild: IMS

Der International Mountain Summit, eines der weltweit größten Bergfestival, feiert seine 10. Ausgabe.

Einmal mehr gibt es für die Besucher eine Woche lang ein umfangreiches Angebot an Referenten, Themen und Erlebnissen. Von Montag 08. Oktober bis Sonntag 14. Oktober 2018 geben sich in Brixen die bekanntesten Bergsteiger und Kletterer ebenso die Klinke in die Hand, wie Persönlichkeiten aus Sport, Gesellschaft und Politik. Der IMS bildet auch den krönenden Abschluss für das Jahr als offizielle „Alpenstadt 2018“ der Stadt Brixen.

Simon Giel, Roger Schält, Markus Gaiser / Bild: IMS

Der International Mountain Summit (IMS) wurde 2009 von Markus Gaiser und Alex Ploner als Gipfeltreffen des Alpinismus gegründet. Sie stehen dem ehrenamtlichen Verein EVENTUS vor, der seit 10 Jahren mit viel Einsatz und Ideen den bisher über 82.000 Besuchern und 900 Journalisten immer ein hochwertiges Programm präsentieren konnte.  Für die besten Bergsteiger und Kletterer der Welt hat sich das Festival zum jährlichen Treffpunkt entwickelt. Von Reinhold Messer, Hans Kammerlander über Simone Moro, Sir Chris Bonington, Lynn Hill und Steve House, bis Peter Habeler und Manolo waren schon 171 Größen des Alpinismus schon in Brixen.

Andy Holzer, Stefan Glowacz_©Wolfgang Gafriller

Stand das Programm zu Beginn noch unter dem Motto „Near-Nahe-Vicino“, also dem Berg nahe, den Menschen nahe, den Berg-Themen nahe, so hat sich daraus „Meet.Mountain. People. Soul.“ entwickelt. Begegnung mit dem BERG von oben, unten, innen und außen. Festivalbesucher treffen bei Wanderungen, Themen-Walks und z.B. Entdeckungen im Bergwerk den Berg. Begegnungen mit Berg.Menschen verändern Sichtweisen und regen zum Nachdenken an. Bergmenschen wissen um die Kraft der Berge. Ihre Erfahrungen im alpinen Lebensraum stehen für Verwurzelung ebenso, wie für Veränderung und Anpassung. Der Umgang mit Tier und Natur machen Bergmenschen zu außergewöhnlichen und beeindruckenden Gesprächspartnern. Der IMS bringt Menschen in Begegnung, in einen Austausch, von dem beide Seiten profitieren. Die Begegnung mit der Berg.Seele, seinem ganz persönlichen inneren Berg zeigt, wie stark der eigene Wille ist, um Ziele zu erreichen, Berge zu überwinden und sich zu motivieren.

©Manuel Ferrigato

All diese Begegnungen finden im Rahmen von Vorträgen, Gesprächen, Diskussionsrunden, Wanderungen und Workshops statt. „Wir sind unabhängig in der Themenwahl und keiner Strömung oder keiner anderen Organisation verpflichtet. Diese Freiheit leben wir in der Auswahl unserer Referenten und Themen aus“ sagt Alex Ploner. „In den vergangenen 9 Jahren hatten wir 479 Fachleute bei uns auf der Bühne sitzen. Auch Reizthemen kamen dabei zur Sprache. Am Ende haben aber alle Eines gemeinsam – die Leidenschaft zum Berg“, unterstreicht der OK-Präsident Markus Gaiser. Die über 8000 erschienenen Artikel und Berichte in den internationalen Medien unterstreichen die Medienwirksamkeit des Festivals.

©Manuel Ferrigato

Das Jubiläumsprogramm 2018 kann sich wieder sehen lassen. So eröffnet der bekannteste deutschsprachige Denker unserer Zeit Richard David Precht das Festival am Montag 09. Oktober. In den Tagen darauf folgen die Kriegsreporterin Antonia Rados, der Sternekoch Norbert Niederkofler, der österreichische Bundespräsident Alexander van der Bellen, sowie die Bergsteiger Stefan Glowacz, Beat Kammerlander, Alex Megos und Tamara Lunger. Die Besucher dürfen sich auch heuer wieder auf bergtypische Kulinarik und Livemusik ebenso freuen, wie Tagungen rund um die Themen Wintersport, Mobilität, Architektur, Kinder und Berge. Die besten Nachwuchssportler treffen sich wieder im Rahmen der KIKU Sports Academy. Informationen und Tickets ab dem 1. Juli unter www.IMS.bz

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 × eins =