Maude Mathys aus Ollon und Jacob Adkin aus Grossbritannien heissen die Sieger der 18. Berglauf-Europameisterschaften 2019.

Sie setzten sich bei dem erstmalig in der Schweiz ausgetragenen Wettbewerb in einem hochkarätigen internationalen Teilnehmerfeld mit 235 Läuferinnen und Läufern aus 29 Nationen durch. 

Foto: EMRCH2019Zermatt

235 Teilnehmer aus 29 Ländern absolvierten bei der 18. Ausgabe der EM die anspruchsvolle Strecke von Zermatt auf den Riffelberg. In der Hauptkategorie der Frauen setzte sich Maude Mathys aus Ollon (Kanton Waadt, CH) vor Andrea Mayr aus Österreich und Christel Dewalle aus Frankreich durch. Sie bewältigte die 10,1 Kilometer mit einer Höhendifferenz von 1‘030 Metern in 1:00.18,1 Stunden. Bei den Herren erreichte Jacob Adkin aus Grossbritannien nach 53.21,5 Minuten als erster das Ziel. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Stian Øvergaard Aarvik aus Norwegen und Xavier Chevrier aus Italien. Bester Schweizer wurde Rémi Bonnet (Kanton Freiburg, Charmey) in 54.13,2 Minuten. 

Foto: EMRCH2019Zermatt

Das am Nachtag des 18. Gornergrat Zermatt Marathons durchgeführte Rennen war ein weiterer Topevent am Gornergrat mit internationaler Ausstrahlung im attraktiven Eventkalender von Zermatt. Bereits am gestrigen Samstagnachmittag (6. Juli) fand die offizielle Eröffnungsfeier mit dem feierlichen Umzug der Nationen statt. Zahlreiche laufsportbegeistere Zuschauer entlang der Strecke verliehen der Europameisterschaft am heutigen Rennsonntag einen würdigen Rahmen. 

Die teilnehmenden Athleten mussten sich bei Ausscheidungsläufen der jeweiligen nationalen Verbände qualifizieren. So auch die Schweizer Läuferinnen und Läufer, die ihre Qualifikationsläufe im Frühling 2019 absolvierten. Für die Schweizer Nationalmannschaft hat sich zudem das Trainingslager in Zermatt im Sommer des vergangenen Jahres ausgezahlt, da sie dadurch bereits mit der Strecke und den Begebenheiten vor Ort vertraut waren. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

4 × eins =