Simply-Outside ist die Adresse Nr.1 nicht nur im Rhein-Main Gebiet für Outdoor-Enthusiasten, die mit dem besten Freund des Menschen unterwegs sind – dem Hund. Ob ambitionierte Canicrosser oder aktive Hundebesitzer, die mit ihren Freunden auf vier Pfoten einfach viel draußen unterwegs sind, Simply-Outside bietet alles für aktive Outdoor-Menschen und -Hunde.

1.) Peter, wie bist Du selbst auf den Hund gekommen und warum ein Outdoor-Geschäft für Hunde und deren Menschen? 

Peter Hummel mit Ragna, Foto: Peter Hummel

Unsere Familien leben schon seit Generationen mit Hunden zusammen. Mitte der 80iger kam der erste Nordische Hund zu meinem Bruder Frank und schon kurz danach der 2te. Meine ersten eigenen Hunde (auch Nordische) kamen 1989 zu mir. Wir fuhren damals viel MTB und gingen laufen und hatten unsere Hunde immer dabei. Schon damals liefen die Hunde hin und wieder im Zuggeschirr, um sie wirklich artgerecht auszulasten. 

Damals gab es die Bezeichnungen „Canicross“ und „Bikejöring“ noch nicht. Ich wohnte nahe der Uni in Frankfurt und lernte dort Tommi Hartmann und Silke Welt kennen. Die beiden hatten auch zwei Nordische Hunde und wir unternahmen sehr viel zusammen…waren praktisch immer draußen. Anfang der 90iger verbrachte ich zwei wundervolle Jahre in Oberbayern (Benediktbeuern) und war dort eigentlich „neben meiner Arbeit“ nur in den Bergen unterwegs. Die Hunde begleiteten mich bei Radtouren, Bergläufen und im Winter auf Skitouren und beim Skilanglauf. Unsere ganze Community nahm auch an Wettkämpfen ohne Hund teil. Fast jedes Wochenende waren wir auf Radrennen , Triathlon- und Laufveranstaltungen. 

Mitte der 90iger fuhr ich dann die ersten Bikejöring Rennen und war auch recht erfolgreich. Schnell wurden es dann mehr Hunde und ich fuhr auch einige Gespannrennen.
2001 lernte ich Viola kennen. Wir surften damals als Fahrradkuriere durch Mainhatten und entdeckten sehr schnell unsere gemeinsamen Interessen. Sie brachte auch 2 Hunde mit, gemeinsam hatten wir dann neun. 

Viola Hummel mit Ragna, Foto: Peter Hummel

Am Anfang lief Viola unsere älteren Hunde im Canicross und ich fuhr mit den „jüngeren“ Gespannrennen. Zwischen 2003 und 2009 kamen unsere 3 gemeinsamen Kinder zur Welt und wir zogen uns aus dem Wettkampfsport etwas zurück. Die alten Hunde gingen in Rente und 2011 kamen „neue“ dazu. Unsere Kinder wuchsen mit den Hunden zusammen auf und fanden auch den Einstieg in den Zughundesport. Seitdem sind wir praktisch konstant mit der ganzen Familie und den Hunden „campend“ unterwegs. Unser Sohn Lukas und Viola gehörten von 2014 bis 2017 zu den stärksten Canicrossern Deutschlands. Viola sogar zur absoluten Weltspitze. Die schönsten Erlebnisse hatten wir während der Teilnahme and Wettkämpfen in den Französischen Alpen (TDM) und in der Bourgogne (TSB). 

Viola und Lucie Hummel mit Emil, Foto: Peter Hummel

Wir lebten (und leben) unsere absolute Leidenschaft „Camping and running with Dogs“. 2011 kam uns die Idee, mehr aus unserer Leidenschaft zu machen. Es entstand Simply- Outside. Da wir aber nicht „nur“ Ware/Equipment verkaufen wollten und mit Viola als Diplom Pädagogin und ehemalige Sportstudentin und mir als ausgebildeter Trainer ein grösseres Potential vorhanden ist und wir das „Face to Face“ lieben, kreierten wir diverse Ausbildungskonzepte (Workshops). Hier profitieren wir auch sehr von meinem Bruder Frank (Hummel Ausdauershop) der sich auf das Gebiet „Natural Running“ und „Trailrunning“ spezialisiert hat und selber als Coach arbeitet. Seit 2012 geben wir Kurse im Canicross, Trailrunning (Einsteiger und Fortgeschrittene) , Dogscootering und Bikejöring . Wir arbeiten mit Kindern und geben Kurse an Hundeschulen bzw. in Hundesportvereinen. Unser Trainerteam wird außerdem ergänzt durch Fabio Fidone, Marko Schlittchen und Silke Welt.
Außerdem arbeiten wir eng mit den Herstellern zusammen und versuchen Ausrüstung und Equipment ständig zu verbessern. 

2.) Deine ganze Familie ist im Canicross aktiv, was sollten sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene beim Laufen oder Radfahren mit ihrem vierbeinigen Freund beachten bzw. was sind die größten Fehler? 

Der größte Fehler besteht an der (leider viel zu häufig) fehlerhaften Kommunikation zwischen Mensch und Hund. „Gefährlich“ wird es dann, wenn der Hund zur Befriedigung vom Ego des Halters herhalten muss bzw. soll. Egal in welcher Disziplin wir unterwegs sind, es geht um das „Miteinander“. Um die Faszination dieses Sports zu erleben, muss man natürlich an sich selber arbeiten (trainieren). Canicross bzw. Geländelauf mit Hund ist Trendsport. Wir freuen uns natürlich sehr, dass Frauchen oder Herrchen mit ihren Hunden laufen bzw. solche Abenteuer erleben wollen…, man muss aber verstehen dass man bei den richtigen Voraussetzungen bei sich selber anfangen muss. Wichtig ist, dass beim Halter die Bereitschaft vorhanden ist, an seiner Fitness zu arbeiten. Des Weiteren geht es bei diesem Teamwork nicht um Kontrolle und Unterordnung, sondern darum, die Balance zwischen „Führung“ und „loslassen“ zu erreichen. 

Top Team: Lennard mit Ranga, Foto: Coopergrafie

Merke! Der Hund macht keine Fehler…, er stellt eine Frage, die wir beantworten müssen. Hinzu kommt das Vermögen, ein Gespür für das zu entwickeln, was wir unserem Gefährten zumuten können und was nicht. Hier steht oft die „menschliche Interpretation“ im Wege. Auf all diese komplexen Themen gehen wir auch in unseren Workshops ein. Wenn beide fit sind, sollte der Spaß am gemeinsamen Sport im Vordergrund stehen, dann kommt automatisch der Erfolg. Den Faktor Zeit kennt der Hund nicht und ist sie bei dem Halter zu sehr präsent, macht sie viel kaputt. 

3.) „Einfach Draußen“ – neben dem speziellen Angebot für den wettkampforientierten Hundesport, bietet Simply-Outside alles, was das Outdoor-Leben mit dem Hund bereichert. Wer zählt hauptsächlich zum Kundenstamm Eures Geschäfts? 

Foto: Peter Hummel

Zu unserem Kundenstamm zählen außer der sportlich orientierten Teams auch die sogenannten Dogtrekker… oder einfach „nur“ die Wanderer mit Hund. Zum Glück will am nicht „einfach nur Gassi gehen“ sondern vielleicht auch mal ein „kleines“ Abenteuer erleben. Hierfür bieten wir von Führgeschirren, speziellen Gurten, Rucksäcken (für Mensch und Hund), Zelten und Outdoor-Kochgeschirr das komplette Programm. Mittlerweile verkaufen wir auch Dogscooter/Tretroller auch an „Nicht“ Hundesportler. Einige Kunden lassen sich auch ihren „individuellen Custom Dogscooter“ von uns zusammenbauen. Alle Scooter werden in der eigenen Werkstatt gewartet bzw. montiert. In Zukunft wird es auch eine eigene „speziell für das Langstrecken laufen mit Hund“ auch genannt „Canitrail“ Equipment Linie unter eigenem Namen geben.

4.) Hund oder ihre Menschen – wer kommt bei eurem Beratungsservice am ehesten in den Genuss eurer Erfahrungen? 

Wir möchten natürlich beide „Mensch und Hund“ zufrieden stellen…, was manchmal nicht so ganz einfach ist, da manchmal Farbe und Design Vorstellungen des Halters im Vordergrund stehen. 

Da wir sehr eng mit diversen Tierschutzorganisationen zusammen arbeiten, werden uns auch Kunden geschickt, die völlig neu auf den Hund gekommen sind und eine sinnvolle Beschäftigung für sich und den neuen Gefährten suchen. Das sind für uns die spannendsten Konstellationen. Hier können wir nach Erfassung des „Ist-Zustandes“ auf ganzer Ebene beraten. Das macht uns am meisten Spass! 

Foto: Peter Hummel

Des Weiteren profitieren auch Menschen die noch nie Laufsport gemacht haben oder irgendwann damit aufgehört haben von unserer Beratung. Da unser Kursprogramm ein sehr breites Spektrum hat und wir durch unser Trainer- und Ambassadoren Team sehr gut aufgestellt sind. Individuelle Trainingsgestaltung für Mensch und Hund sind hier unsere Stärke. 

5.) Wie schwer ist es heute, sich mit diesem speziellen Angebot im Outdoorsportfach- und Online-Handel zu behaupten und was zeichnet Deiner Meinung nach „Simply Outside“ aus? 

Zunächst gilt hier der Spruch „Konkurrenz bereichert das Geschäft“. Dennoch haben wir durch mittlerweile über dreißig Jahre „Outdoorleben“ bzw. Zughundesport einen Vorteil. Unser Equipment Angebot wurde und wird immer von uns und unserem Team getestet/bewertet und natürlich erweitert. 

Über die Jahre haben wir unsere eigenen Ausbildungs-und Trainingskonzepte entwickelt und müssen keine externen Trainer bzw. Ausbilder hinzu buchen. Unsere ganzheitliche Herangehensweise ist – was Ausbildung und Teaching betrifft – einzigartig. Wir sind in der Lage auf die Anliegen absoluter Einsteiger und auch leistungsorientierte Teams einzugehen. Wir holen den Kunden beim „Ist-Zustand“ ab. 

Viola, Lennard und Lucie Hummel mit Grindel, Foto: Peter Hummel

Alles was wir vermitteln oder verkaufen machen wir selber bzw. benutzen wir auch. Die Marke „Simply-Outside“ ist eben nicht nur Kommerz, sondern selbst gelebte Leidenschaft. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei × 5 =