Startup-Unternehmer sammeln mit Techbikers 42.000 Euro Spenden für Afrika

0
31

Über 42.000 Euro sammelten die Techbikers-Teilnehmer vergangene Woche beim fünften deutschen Techbikers Charity Ride.

Die Spenden gehen an World Bicycle Relief, eine soziale Einrichtung, die afrikanische Dörfer und Townships mit eigens produzierten, besonders robusten Fahrrädern ausstattet. So sind die dort lebenden Menschen mobil und bekommen so Zugang zu Arbeitsstätten, Schulen oder Krankenversorgung. Bereits vor dem Start der Tour kamen 80 Prozent des Spendenziels zusammen.

Auch in diesem Jahr brachte Techbikers fast 40 Startup- und Internet-Unternehmer zusammen, die im Rahmen eines sportlichen Community-Events an drei Tagen knapp 400 Kilometer auf dem Rennrad von der Startup-Stadt Prag in die Start-up-Metropole Berlin fuhren. Die Charity-Tour startete am 7. Juli 2017 und endete gestern, am 9. Juli 2017, am Brandenburger Tor. Die Initiative Techbikers wurde 2012 in London auf dem Google Campus gegründet. Der erste Ride führte von Paris nach London. Seit 2013 findet die Radtour ebenfalls einmal jährlich in Deutschland statt. Ziel in Deutschland ist immer Berlin. Startpunkte waren bereits neben Prag auch schon Kopenhagen, Hamburg und Poznan.

Jan Bechler

Jan Bechler, Organisator der Techbikers Germany: „Wir freuen uns, dass Techbikers Germany nun bereits im fünften Jahr erfolgreich ist. Ich bin begeistert, dass wir bereits vor dem Start unser Spendenziel fast erreicht hatten und nun am Ende der Tour sogar weit darüber hinaus gekommen sind. Damit kann World Bicycle Relief wieder viel Gutes in Afrika tun. Das Ganze wäre ohne die Unterstützung durch unsere Sponsoren und unsere Guide- und Tour-Manager überhaupt nicht möglich. Dafür bin ich sehr dankbar!“ RatePAY, comdirect, BC Partners Foundation, KSP und Wirecard unterstützen Techbikers großzügig als Sponsoren, um die Teilnahmegebühr für die jungen Gründer gering zu halten.

Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

3 × 1 =