Radhaus Melsungen: Kompetenz im und auf dem Sattel

0
88

Das Radhaus Melsungen ist ein kleines Fahrradfachgeschäft mit großem Service, wie wir bei verschiedenen Besuchen feststellen durften. Der Weg zum Spezialisten hat sich für uns gelohnt!

Als sich Susanne Johannsmann 1993 zu einer Zweiradmechaniker-Ausbildung entschloss, waren Frauen in diesem Job eher die Ausnahme. So war auch Susanne die einzige Frau in der Berufsschulklasse ihres Jahrgangs. Heute führt sie als Inhaberin das Radhaus Melsungen, ein kleines Fahrradfachgeschäft in der gleichnamigen nordhessischen Stadt. Während die unmittelbare Nachbarschaft die alteingesessene Konkurrenz vorzieht, wächst der Einzugsbereich der Kundschaft des Radhaus Melsungen.

Ergonomie mit Susanne und die Wahl des richtigen Sattels nach der Vermessung

Denn seit 2016 ist das Radhaus Melsungen Partnershop der Sattelkompetenz und bietet professionelle Rad- und Sattelvermessungen an. “Mittlerweile haben wir Kunden, die aus dem 80Km entfernten Fulda oder dem 120km entfernten Gießen zu uns kommen, um sowohl die Passform ihrer Räder als auch die Sitzposition auf dem Sattel überprüfen zu lassen ” erzählt Susanne. “Im letzten Jahr hatten wir rund 150 Vermessungen und wir hoffen natürlich, dass sich unsere Kompetenz auch noch weiter herumspricht” führt die 47-Jährige aus.

Die Entscheidung zu einer Shop-Partnerschaft mit der Sattelkompetenz im vergangenen Jahr hat eine neue Richtung in das Radhaus Melsungen gebracht. Obwohl 2016 für Susanne kein besonders erquickliches Jahr gewesen ist: “Wir hatten hier oben in Nordhessen in der ersten Jahreshälfte noch sehr lange kaltes Wetter, da hielt sich die Lust auf´s Rad fahren bei vielen in Grenzen.” In diesem Jahr läuft es gerade mit dem Beginn des Frühjahrs besser, vor allem auch mit dem zusätzlichen Service der Vermessung. Dieser ist bei gleichzeitigem Kauf eines Rades selbstverständlich mit im Preis inbegriffen. “Doch wir haben mittlerweile auch Kunden, die an ihrer Sitzposition feilen wollen und nach einer gesunden und bequemen Lösung suchen. Aus dem Fahrradsattelangebot der Sattelkompetenz mit 60 verschiedenen Sitzlösungen können wir ein unbeschwertes und damit vollkommen neues Fahrgefühl vermitteln” berichtet Susanne, die viel Potential in der Kooperation sieht. Hilfe bekommen hier auch Menschen, die aufgrund einer medizinischen Indikation einen besonderen Sattel benötigen. “Ich arbeite so lange in der Fahrradbranche, da tut es dem Kopf auch einfach einmal gut, die Routine zu durchbrechen und ein neues Angebot zu kreieren.”

Und Susanne weiß, wovon sie spricht. Sie hat bereits in mehreren Läden gearbeitet, hat als Fahrradkurier in Hamburg gearbeitet und schließlich in 2007 im Radhaus Melsungen angeheuert. Im Jahr 2008 folgte der Abschluss als Zweiradmechaniker-Meisterin und schließlich die Übernahme des Geschäfts, das heute – wie die gesamte Radbranche auch – vom eBike Boom profitiert. “Wir verkaufen heute zwar weit weniger Fahrräder wie noch vor einigen Jahren, aber wir erzielen durch die grundsätzlich höheren Preise von eBikes Umsatzsteigerungen” resümiert Susanne. So geht der allgemeine Trend auch am kleinen Spezialisten nicht vorbei. Die beste Werbung mit kleinem Budget ist für das Radhaus Melsungen die Mund-zu-Mund Propaganda, unterstützt durch verschiedene Flyeraktionen und natürlich die Werbung mit der Kompetenz auf der eigenen Webseite.

Neben Susanne arbeitet Andreas Hütter als Werkstattleiter und Spezialist für´s sportliche Fahren im Radladen Melsungen. Auch er blickt auf eine bewegte berufliche Vergangenheit zurück und war unter anderem 5 Jahre als Fahrradkurier in Karlsruhe unterwegs, hatte verschiedene Stationen im Radsportfachhandel in Baden-Württemberg bis es ihn schließlich im Februar 2015 nach Melsungen verschlug. Selbst ist Andreas ein ambitionierter Radsportler, sowohl bei Jedermannrennen und Radmarathons steht Andreas an der Startlinie als auch bei MTB-Rennen. Im vergangenen Jahr konnte er sich beim Black Forest Ultra Bike Marathon in Kirchzarten nach nur sieben Monaten Training im Klassement unter die Top 30 platzieren. Beim Drei-Länder-Giro in Nauders 2014 konnte er sich in einem internationalen Teilnehmerfeld in der Rangliste unter den Top 100 behaupten. Sein Lieblingsrevier sind die Alpen: “Mit meiner geringen Körpergröße habe ich im Flachland keine Chance, meines Stärken liegen im Klettern und die Aussicht auf ein grandioses Bergpanorama beflügelt nicht nur die körperliche Leistung, sondern eben auch die Sinne.”

Seine Passion ist ihm deutlich anzumerken, auch wenn es darum geht, einen alten Hobel zur Frühjahrs- und Sommersaison wieder fit zu machen. Seine Hoffnung ist, zukünftig das Radsportsegment, vor allem dem Rennradsegement im Radhaus Melsungen wieder frischen Wind zu verleihen. Als Cube-Händler hat man schon einmal eine zugkräftige Marke an Bord und mit Wilier einen italienischen Spezialisten, der in der Mitte Deutschlands deutlich unterrepräsentiert ist. Ein Vorteil für das sympathische Duo aus Melsungen. “Wilier bietet als italienische Radsportmarke ein Klasse Portfolio selbst im unteren Preissegment. Um die 2000 Euro kann man zwischen zwei Farben, drei Geometrie und 5 Schaltgruppen sich sein Rad schon einmal selbst konfigurieren. Das bietet so keine andere Marke. Wiier, das sind einfach Rennräder für Menschen, die das Besondere lieben” schwärmt Andreas. Erst im vergangenen Jahr hatte Andreas selbst die Gelegenheit, den Firmensitz und Produktionsstandort zu besuchen und sich vor Ort von der Qualität der Räder überzeugen zu lassen. “Wer möchte, kann sich sein Rad in seiner Wunschfarbe lackieren lassen. Welcher Hersteller bietet einen solchen Service für 300 Euro Aufpreis schon an?”

Momentan überwiegt im Radhaus Melsungen jedoch die Kundschaft für eBikes, Trekking- und Cityräder und MTB´s. Doch in jedem Segment teilen Susanne und Andreas mit ihren Kunden die Leidenschaft am Rad fahren. Neben Cube und Wiier komplettieren Marken der Winora Group wie Haibike und Sinus sowie die custom made Marke Maxx, die insbesondere für hochgewachsene Zweiradfans ein gutes Angebot in petto hat, momentan das Zweirad-Sortiment. “Es macht einfach Spaß, für die Menschen in der Interaktion die beste Lösung für das optimale Fahrrad und die beste Sitzposition zu finden” bringt es Susanne auf den Punkt. Dazu gehören natürlich auch Fahrräder für Kinder, ein kleines Segment, das Susanne und Andreas aber besonders viel Spaß macht. Der Weg zum kleinen Spezialisten mit dem exklusiven Angebot lohnt sich also für die ganze Familie. Dabei zählt immer das Feedback der Kunden als Wertschätzung der Arbeit, egal ob groß oder klein, sportlich ambitionierter oder Genuss-Fahrradfahrer.

In Zeiten, in denen vor allem Renn- und Triathlonräder, aber auch MTB´s zunehmend online zu vermeintlichen Schnäppchenpreisen gekauft werden, müssen sich kleinere Händler ihre Nischen suchen und durch einen besonderen Service überzeugen. Und mit Konsequenz. “Wer einfach nur zu uns in den Laden kommt und sich beraten lassen will, um die Informationen für den Kauf im Internet nutzen wollen, zahlt für die Beratung. Wir haben mittlerweile ein gutes Gespür für Kunden, die uns nur aushorchen wollen und solchen, die tatsächlich Interesse haben, auch bei uns ein Rad zu kaufen” erzählt Susanne. Und Andreas ergänzt: “Wir hatten schon Kunden, die sich bei uns die Beratung geholt haben und dann eine Woche später mit einem Bike aus dem Direktversand bei uns auftauchten, um Einstellungen vornehmen zu lassen. Da müssen wir einfach eine Grenze ziehen, alleine unserer Glaubwürdigkeit wegen.” Es ist sicherlich nicht immer ein leichtes Geschäft, das tägliche Brot als kleiner Laden zu verdienen, aber Susanne und Andreas schaffen es hoffentlich, sich mit ihrer Freundlichkeit, und Kompetenz, Engagement und Leidenschaft sowie mit dem ganz besonderen Etwas noch lange Jahre in der nordhessischen Region und dem weiteren Umkreis zu behaupten.

Fotos: Radhaus Melsungen

Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf + 13 =