ORTLIEB auf dem Weg zur Null CO2-Firma

0
78
Anzeige

“Wir wollen eine Null CO2-Firma werden” lautet das Statement von ORTLIEB.

Welcher Impact in diesem kleinen Satz steckt, zeigt sich erst demjenigen, der tiefer in das Thema Nachhaltigkeit einsteigt. Die Firma ORTLIEB aus dem fränkischen Heilsbronn steht weltweit als Synonym für wasserdichte Radtaschen Made in Germany. Dass nicht nur das Thema Made in Germany, sondern auch die Nachhaltigkeit bei den Franken groß geschrieben wird, machen sie in ihrem kürzlich veröffentlichten ersten Nachhaltigkeitsbericht deutlich. Unter dem Slogan “ORTLIEB cares – 4 Summits 4 the Future” stellt ORTLIEB im Bericht nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) auch seine Nachhaltigkeitsstrategie inklusive vier übergeordneter Ziele vor, die das Unternehmen in den nächsten Jahren erreichen möchte.

Dass ORTLIEB bereits länger an dem gesamten Komplex Corporate Social Responsibility arbeitet, spiegelt sich auch auf der Website und im aktuellen Katalog wider. So wurde das Erste, der vier übergeordneten Ziele bereits erreicht, die Produktion am Standort ist seit Anfang 2017 zu 100% klimaneutral. Ein Zitat des Geschäftsführers Wolfgang Paulus verdeutlicht die Bedeutung, mit der Nachhaltigkeit bei ORTLIEB umgesetzt wird: “Nachhaltigkeit ist für uns genauso selbstverständlich wie Made in Germany.”

Diese Selbstverständlichkeit zeigt sich auch in vielen weiteren Punkten, die für ORTLIEB bereits seit Jahren gesetzt sind, beispielsweise die fünf Jahre Garantie, die das Unternehmen gibt, dem Materialeinkauf, der zu fast 70% in Deutschland erfolgt, oder aber der hauseigene Reparaturservice, der im Fall der Fälle Produkte wieder für den intensiven, anspruchsvollen Gebrauch fit macht.

Mehr über ORTLIEB Sportartikel GmbH


Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei × vier =