Im Härtetest: LUMA® ACTIVE – da geht dir ein Licht auf

0
133

Da hat sich jemand sehr in der Redaktion über denLUMA® ACTIVE Test schon vorab gefreut und – das sei vorweg genommen – die Praxis tat der Freude keinen Abbruch.

Stirnlampen werden in der Regel von meinem Kollegen getestet. Klar, Männer sind eben doch eher Technik-affin und mein Kollege hat viel mehr Erfahrung mit Sport im Dunkeln, also auch mit Beleuchtungsmitteln. Doch im Fall der LUMA® ACTIVE Mütze war klar, dass nur eine für den Test in Frage kommt und ich bin glücklich, dass ich in den Genuss kam.

So richtig glücklich hat mich bisher nämlich noch kein Leuchtmittel gemacht. Was aber nicht an der Qualität der Stirnlampen liegt, sondern allein der Tatsache geschuldet ist, dass ich vom Druck der Lampe auf dem Kopf nach spätestens einer halben Stunde Kopfschmerzen bekomme. Dabei helfen weder Mütze noch Stirnband unter der Lampe, vielmehr musste ich bisher einfach den Schmerz ertragen, wenn ich erleuchtet durch die Dunkelheit sporteln wollte. Oder aber die Lampe so locker tragen, dass sie hin- und her wackelte und somit alles andere als optimales Licht spendete. Meine Augen leuchteten also schon alleine deshalb, weil ich die LUMA® ACTIVE Mütze testen würde. Und sie leuchten immer noch.

Der Test:
Schon die Umverpackung der Mütze mit Lampe oder umgekehrt ist hochwertig. Sie kommt in einem schwarzen, sehr stabilen Karton daher, geziert mit dem Firmenlogo, einer Eule, die mir als Naturliebhaber sofort in’s Auge sticht. Auch die Tatsache das die Facts & Change GmbH, ein kleines Start-Up welches hinter LUMA® steckt, den Firmensitz in der Steiermark hat, wo die Hälfte meiner Gene beheimatet sind, gibt der LUMA® ACTIVE Mütze gehörige Vorschusslorbeeren. Dass die LUMA® ACTIVE Kollektion von den beiden jungen sportlichen Studenten und Start-Up Gründern Florian Schneebauer und Wolfgang Knöbl entwickelt und verwirklicht wurde, nimmt die Lorbeeren nicht weg. Und der Fakt, dass die LUMA® Produkte in Österreich bzw. Deutschland gefertigt werden, lässt auch keine negativen Gedanken zu. Zuviel des Guten? Umso gespannter bin ich auf den Einsatz der Mütze, denn es wäre doch zu schade, wenn sie beim Test floppt.

Zunächst muss das Leuchtmittel jedoch noch geladen werden. Dies geschieht per USB-Kabel, welches im Lieferumfang enthalten ist. Dabei kann das Leuchtmittel in der Mütze verbleiben. Farbige Kontrolllampen zeigen an, wenn der Ladevorgang beginnt und wenn er abgeschlossen ist. Einfacher geht es nicht. Und dann ist die LUMA® ACTIVE Mütze auch schon startbereit. Die Bedienung ist so simpel wie das Aufladen. Es gibt nur einen Schalter , der sich am Rücklicht befindet. Dabei gibt es für das Rücklicht die Leuchtmodi Dauerlicht, Blinklicht oder den Verzicht auf´s Rücklicht. Der Leuchtmodus des Rücklichtes ist unabhängig von dem des Vorderlichtes. Großer Vorteil, denn beim alleinigen Durchstreifen der Wälder kann man getrost darauf verzichten und spart am Ende natürlich auch Energie. Das Vorderlicht bietet drei Leuchtmodi von 25 über 60 bis hin zu starken 122 Lumen. Soweit so gut in der Theorie. Aber nun Mütze auf und raus. Hier zeigt sich direkt der erste Vorteil gegenüber einer herkömmlichen Stirnlampe, denn es müssen keine Einstellungen an den Riemen gemacht werden, es kann direkt losgehen.

Den ersten Test macht die LUMA® ACTIVE Mütze bei einem Abendspaziergang durch den Wald mit den Hunden. Es ist klirrend kalt und Schneeflocken wirbeln und ich habe Bedenken, dass die Mütze meinen Kopf nicht warm genug halten wird. Bequem ist die Mütze auf jeden Fall, sitzt perfekt am Kopf, ohne zu drücken oder zu rutschen. Das Material ist anschmiegsam und fasst sich weich an. Und das ist genau das, was dieses Leuchtmittel ausmacht. Es ist noch nicht einmal zu spüren. Die Mütze fühlt sich einfach an, tja.., wie eine Mütze eben und nicht wie eine Stirnlampe. Sie hält auch bei Minustemperaturen warm, das bestätigt nicht nur der erste vorsichtige Spaziergang.

Zudem ist das Material absolut atmungsaktiv und auch bei sportlichen Aktivitäten sehr komfortabel zu tragen. Da man gemäß des individuellen Kopfumfanges zwischen drei Größen wählen kann, macht dieLUMA® ACTIVE Mütze auch lange und schweißtreibende Aktivitäten mit, ohne Ort und Stelle zu verlassen. Aber nicht nur das Textilteil überzeugt und das nicht nur im Dunkeln. Schließlich lassen sich die Textilien, sprich Mütze oder Stirnband auch ohne Leuchtmittel tragen. Jeweils fünf Farben stehen zur Auswahl und das Leuchtmittel kann problemlos in jedes LUMA® ACTIVE Stirnband oder in jede Mütze eingefügt werden. Alle textilen Teile sind sehr robust und hielten einige Gänge in der Waschmaschine aus, ohne an Form oder Farbe einzubüßen. Dass die Mützen und Stirnbänder über reflektierende Details verfügen, sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt, ist aber für die Sicherheit nicht unerheblich. Nicht nur sehen, sondern auch sichtbar sein.

Doch nicht nur der textile Teil der LUMA® ACTIVE Mütze überzeugt auf ganzer Linie, sondern auch die integrierte Lampe überrascht. Im direkten Vergleich kann die LUMA®-Kombi im Dunkeln mit den klassischen Stirnlampen locker mithalten. Die LUMA® ACTIVE Mütze spendet ein sehr angenehmes, eher gelbliches warmes Licht. Die Streuung ist breit und sowohl beim Laufen als auch beim Radfahren völlig ausreichend. Die Umgebung wird nicht nur nach vorne, sondern auch seitlich erhellt. Orientierung im Dunkeln mit der LUMA® ist also kein Problem.

Selbst die niedrigste Stufe ist für asphaltierte Strecken ausreichend. Bedient wird die Lampe ganz einfach durch Druck auf den Schalter am Rücklicht. Möchte man Trails im Wald laufend erkundigen oder LUMA® beim Radfahren nutzen, muss man die LUMA® in die höheren Power-Regionen schalten. Mit der mittleren Leuchtstufe kommt man bei entspannten Läufen im Gelände gut klar und will man mal richtig Gas geben oder ist man auf dem Rad unterwegs, sind die ja noch die 122 Lumen, die in tiefer Nacht ein schönes, ein angenehmes und vor allem ein helles Lichtbild zaubern.

Für mich persönlich das absolute Highlight an der LUMA® ACTIVE Mütze ist allerdings, dass ich mich stundenlang erleuchtet durch die Gegend bewegen kann, ohne über Kopfschmerzen oder Druckstellen zu klagen. Wenn es wärmer wird, werde ich mir allerdings ein Stirnband als “Ersatzteil” leisten, denn sonst qualmt der Kopf unter der Mütze.

Fazit:
Alles in allem überzeugt die LUMA® ACTIVE Mütze auf ganzer Linie und stellt eine hochwertige Alternative zum Angebot herkömmlicher Stirnlampen dar. Da LUMA® der erste und aus unserer Sicht absolut gelungene Coup der Facts & Change GmbH ist, darf man gespannt sein, was den steirischen Jungs noch so einfällt. Ideen gibt es jedenfalls schon viele, wie Geschäftsführer Florian Schneebauer verrät. Und wenn diese Ideen alle so umgesetzt werden wie die LUMA® Produkte, dürfen Ausdauersportler sich jetzt schon freuen. Aber bis dahin bleibt einem die Erleuchtung mit LUMA®.

 

 

 

 

 

[abx ean=”9120073730275″ description=”LUMA ACTIVE Wechselmütze” template=”14661″]

Überblick der Rezensionen
Tragekomfort
10
Preis-Leistungsverhältnis
9
Lichtbild
9
Bedienung
10
Verarbeitung
9
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

11 − zehn =