Einleitung:
Die Kombinationen verschiedener Materialien erfreuen sich bei Bekleidung für anspruchsvolle Outdoor- und Bergtouren höchster Beliebtheit. Die Vorteile der verschiedenen Isolationsmaterialien sollen ein Höchstmaß an Schutz und Performance in einem Produkt vereinen. Mit dem Fusion 2 hat Salewa einen Schlafsack entwickelt, der die Vorteile von natürlicher Daune mit denen der Kunstfaser kombiniert. Zum Einsatz kommt die Silver Down Blend Füllung von PrimaLoft. Wir haben den Fusion 2 bei verschiedenen Touren bereits im Herbst letzten Jahres und aktuell zu Beginn der anlaufenden Saison bei verschiedenen Aktivitäten dabei gehabt und mehr als nur Probe gelegen.

 
Der Test:
Die Vorteile des Fusion 2 von Salewa lassen sich schnell auf den Punkt bringen: Er ist mit seinem Gewicht von 750 Gramm leicht zu tragen. Er ist äußerst komprimierbar und er deckt einen recht großzügigen Temperaturbereich ab. Ein weiterer Vorteil des Fusion 2: Durch die Kombination zwischen wasserabweisend behandelter Daunen und hydrophoben Kunstfasern wärmt der Schlafsack auch noch, wenn es im Zelt oder draußen mal etwas feuchter zugeht. Doch der Reihe nach!
Im Härtetest Hybridschlafsack Fusion 2 von SALEWA
Aufgrund seines geringen Gewichts ist der Fusion 2 äußerst flexibel einsetzbar. Von der Wochenend- bis zur mehrwöchigen Berg- oder Wandertour als auch bei Ausflügen ins alpine Gelände bis hin zur Trekkingreise, der Schlafsack fällt kaum ins Gewicht und ist insofern ein wirklich unauffälliger Begleiter. Aufgrund des geringen Packmaßes passt der Fusion 2 auf jeden Rucksack oder in jede Tasche.
Im Härtetest Hybridschlafsack Fusion 2 von SALEWA
Laut Herstellerangaben deckt der Fusion 2 einen Temperaturbereich bis zu -17 Grad ab. Unserer praktischen Erfahrung nach bietet er gemütliche und komfortable Wärme in den einstelligen Plus-Bereichen. Senkt sich der Temperaturpegel unterhalb der magischen 0 Grad Grenze, wird es schon recht ungemütlich. Dann ist man mit leichter Bekleidung definitiv unterkühlt angezogen und sollte sich in kuscheligere Bekleidung hüllen. Davon ist natürlich auch abhängig, wie weit einem selbst das Spiel mit tieferen Temperaturen behagt und mit wie vielen Schichten man sich selbst betten möchte. Für langfristigere Aufenthalten in Temperaturbereichen jenseits der 10 Grad unter Null ist der Fusion 2 nicht zu empfehlen. Aber das ist auch nicht seine Aufgabe!
Im Härtetest Hybridschlafsack Fusion 2 von SALEWA

Was für echte Outdoorliebhaber ins Gewicht fällt, ist das wasserabweisende Füllmaterial des Schlafsacks. Dank der PrimaLoft Silver Down Blend Füllung, die übrigens in einer Box-Kammer-Konstruktion gearbeitet ist, wärmt der Schlafsack auch dann, wenn es feucht und nass wird und büßt diesbezüglich im angestammten Temperaturbereich keine Wärmeleistung ein. Zumindest dem rein subjektivem Empfinden nach. Für ein Nickerchen bei Berg- oder Klettertouren ohne Zelt oder für das Genießen der Natur ohne Zeltwände ein starkes Argument.

 Im Härtetest Hybridschlafsack Fusion 2 von SALEWA
Der ¾ lange Reißverschluss ist leichtgängig und robust gearbeitet. Auch nach zahlreicher Beanspruchung weist er keine Abnutzungserscheinungen auf. Eine Klemmleiste verhindert, dass sich Stoff im Reißverschluss verklemmt, zusätzlich ist das Reißverschlusssystem auf der Innenseite des Schlafsacks isoliert. So wird eine maximal Wärmeleistung erzielt, kalte Luft hat keine Chance einzudringen. Die Kapuze ist großzügig gearbeitet, lässt sich aber einhändig mittels Kordelzug der jeweiligen Kopfform anpassen.
SALEWA_Fusion_2_05---Foto_c_TommTittmann
Fazit:
Die absolute Stärke des Fusion 2 liegt auf der Hand: Er ist absolut flexibel einsetzbar! Sowohl bezüglich seines Härtetestlogo / Hybridschlafsack Fusion 2 von SALEWATemperaturbereiches als auch hinsichtlich seiner Einsatzgebiete. Ob Berg- oder Wandertour, beim Trekking oder Camping, der Salewa Fusion ist ein Begleiter, den man aufgrund seines leichten Gewichts und seines geringen Packmaßes gerne überall dabei hat. Seinen gelungenen Komfort komplettieren zwei pfiffige Details. Während unseres Testzeitraumes hat der Salewa Fusion 2 keine Schwächen gezeigt. Einzig die Temperaturangaben des Herstellers haben uns nicht zu 100 Prozent überzeugt, aber auch das ist am Ende subjektives Empfinden. Unserer Einschätzung nach ist er im einstelligen Temperaturbereich bestens einzusetzen (oder aber natürlich darüber hinaus), also von Frühjahr bis zum Herbst, jenseits der 0 Grad Grenze nur in Ausnahmefällen.
8.0 empfehlenswert

Fazit:
Die absolute Stärke des Fusion 2 liegt auf der Hand: Er ist absolut flexibel einsetzbar! Sowohl bezüglich seines Temperaturbereiches als auch hinsichtlich seiner Einsatzgebiete. Ob Berg- oder Wandertour, beim Trekking oder Camping, der Salewa Fusion ist ein Begleiter, den man aufgrund seines leichten Gewichts und seines geringen Packmaßes gerne überall dabei hat. Seinen gelungenen Komfort komplettieren zwei pfiffige Details. Während unseres Testzeitraumes hat der Salewa Fusion 2 keine Schwächen gezeigt. Einzig die Temperaturangaben des Herstellers haben uns nicht zu 100 Prozent überzeugt, aber auch das ist am Ende subjektives Empfinden. Unserer Einschätzung nach ist er im einstelligen Temperaturbereich bestens einzusetzen (oder aber natürlich darüber hinaus), also von Frühjahr bis zum Herbst, jenseits der 0 Grad Grenze nur in Ausnahmefällen.

  • Gewicht 7
  • komprimierbar 8
  • Temperaturbereich 8
  • wasserabweisend 7
  • Daunen 7
  • Kunstfaser 8
  • flexibel einsetzbar 9
  • Preis-Leistung 10
Mehr über Salewa
Teile diesen Beitrag:

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort