Im Härtetest: Altra Lonepeak Polartec Neoshell

0
3442
Altra_Lonepeak_Polartec_Neoshell_Header
Bilder: Sascha Bläsen

Gleich zwei Premieren vereint auf einem Laufschuh? Gefühlt ja, allerdings ist die Marke Altra schon seit gut einem Jahr auf dem deutschen Markt erhältlich, allerdings nimmt das 2009 in den USA gegründete Laufschuhlabel erst jetzt richtig Fahrt in Deutschland auf. Tatsächlich ist der Altra Lonepeak NeoShell der erste (Trail)Laufschuh, der mit einer Polartec® NeoShell® Membrane bestückt wurde. Ein wasserdichtes Material, das gleichzeitig beste Atmungsaktivität gewährt. Doch hält dieses Bündnis auch was es verspricht? Wir waren mit dem Altra Lonepeak NeoShell auf den Herbstlicht durchfluteten Trails unterwegs.

Test
Natürlich ist Altra aufgrund des Schuhkonzepts und der Philosophie eine spannende Marke, dennoch beginnen wir den Test mit der Schuhpremiere von Polartec® NeoShell®.

An wasserdichten Schuhen scheiden sich die Laufgeister. Sicher ist es schön, trockene Füße zu haben. Problematisch wird es, wenn Wasser, beispielsweise beim Queren eines Flusses, von oben den Weg in den Laufschuh findet. Bei konventionellen Laufschuhen gelangt es nach und nach von innen wieder nach draußen, bei einem wasserdichten Schuh funktioniert das so nicht und das schafft auch die NeoShell® Membrane nicht. Nebenbei, die Membrane hat sich im Test als absolut wasserdicht erwiesen, dabei verhält sich das verarbeitete Funktionsmaterial beim Laufen äußerst unknarzig und flexibel. Warum Altra die Schuhzunge nicht mit NeoShell® ausgestattet hat, erschließt sich uns nicht wirklich, denn diese Schuhzone ist höchstens als wasserabweisend zu bewerten. Wer hier auf Nummer sicher gehen möchte, verwendet wasserdichte Gamaschen.

Der Hauptgrund gegen den Kauf eines wasserdichten Laufschuhs ist aber das Fußklima. Hier wird bei NeoShell® immer auf die besondere Atmungsaktivität hingewiesen. Um einen guten Überblick zu erhalten, haben wir unterschiedlichste Laufsocken benutzt. Sehr warm wurde es uns in Merinosocken. Die besten klimatischen Ergebnisse erzielten wir mit dünnen Laufsocken. In Sachen Atmungsaktivität ist das konventionelle Meshmaterial gegenüber dem wasser- und winddichten Polartec® NeoShell® immer noch eine Nasenlänge voraus. Im Winter und bei nasser Kälte, also Bedingungen wie wir sie auch auf alpinen Trails vorfinden, geht die Formel Altra Lonepeak plus Polartec® NeoShell® voll auf, denn dieser Trailschuh wurde durchaus für solche Regionen bestückt.

Die Zwischensohle beherbergt eine Rockplatte, gegen Steinschläge und andere scharfe Grüße von unten. Das Profil hat sich auf allen Untergründen als besonders griffig erwiesen. Wobei das etwas ausladende “Fersenruder” Geschmacksache ist – davon gibt es bei Altra noch mehr: Getreu der Markenphilosophie wartet auch der Lonepeak mit einer besonders breiten, fußformgetreuen Zehenbox auf, in der sich die Zehen nach Lust und Laune spreizen können. 100 Prozent Natural oder Minimal Running ist auch der flache Stand (0 mm Sprengung). Altra bietet, ganz nach dem aktuellen Laufboom, auch Dämpfungsriesen auf eben solchen Sohlen an. Dem Lonepeak tut seine moderat dämpfende, niedrige Sohlenkonstruktion gut. Der breite Trailer vermittelt eine extreme Laufruhe und sichere Spurlage, so vergehen die Kilometer sehr komfortabel und aus dem geplanten mittellangen Trainingslauf wird schnell ein langer… und da sind sie – die Rockies! Okay, keine Geografie – zurück zum Schuh.

Betrachtet man den Lonepeak aus der Vogelperspektive, fällt der üppig aufgepolsterte Knöchelbereich auf, fast wie bei einem Skaterschuh. Uns hat dieser Zusatzkomfort nicht gestört, da er sich nicht negativ auf den Sitz im Knöchel-Fersenbereich ausgewirkt hat. Für Gamaschenfans findet sich im unteren Fersenbereich noch ein “Gaiter trap” Klettverschluss. Einen Zehenschutz möchten wir vor dem Wiegen auch nicht verschwiegen haben, den mit ca. 350 Gramm (Schuhgröße 45) schlägt die Küchenwaage schon gehörig aus.

Fazit
Der Altra Lonepeak Neoshell präsentiert sich als zuverlässiger Trailallrounder für längere Strecken. Matschige, steinige bis verschneite Trails meistert der Gipfelstürmer sicher und zuverlässig. Bei Regen, Schneefall, Pfützen und dem Queren von niedrigen Bächen greift die wasser- und winddichte Polartec® NeoShell® Membran, die im Oberschuh, abgesehen von der Schuhzunge, verbaut wurde. Sicher ist NeoShell deutlich atmungsaktiver als andere wasserdichte Materialien am Markt, jedoch muss erwähnt werden, dass es im Vergleich zu normalen Meshkonstruktionen in Sachen Fußklima nicht ganz mithalten kann. Neoshell bietet aber eine gute und funktionelle Alternative, zu den anderen Membranen auf dem Laufschuhmarkt. Unabhängig von der Membran, gefiel die Laufperformance im Altra Lonepeak. Mit viel Raum im Zehenbereich, Zero drop, moderater Dämpfung und niedrigem Schnitt um die Knöchel fördert und fordert der Lonepeak ein aktives Laufverhalten, gleichzeitig beeindruckt “Bigfoot” auf den Trails durch seine enorme Laufruhe und gutem Grip. Sicher würden dem Altra Lonepeak Neoshell ein paar Gramm weniger Gewicht gut zu Gesicht stehen, aber auch wenn das jetzt wie eine Floskel klingen mag: Auf der Strecke merkt man dem Lonepeak sein Gewicht nicht an. Den “graue Maus” Anstrich hat sich der Lonepeak nicht verdient, eine bunte Farbalternative wäre eine dufte Sache.

Mehr über Polartec


Überblick der Rezensionen
Winddicht
9
Atmungsaktivität
8
Wasserdicht / Neoshell
10
Wasserdicht / Schuh
7
Ausstattung
8
Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

10 + 18 =