Maria Alm, Dienten und Mühlbach, drei idyllische Bergdörfer, verwandelten sich am Wochenende zwischen 3. und 4. Juni 2016 zum Dreh-, Angel- und Laufpunkt für die härtesten untern den Läufern. An die 700 Trailrunner aus 20 Nationen haben die Ziellinie beim Hochkönigman erreicht.

Auftakt zum Race-Wochenende machte am Freitag der Hindernis-Run. Ganz nach dem Motto „ganz schön dreckig“ ging es in erster Linie für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer um den Spaß. Beim Wettbewerb über 6km galt es somit für Einzel- und Staffelstarter Kletterzäune zu überwinden, Traktorreifen zu überspringen, Wasserhindernisse zu durchlaufen und den Durchblick im Schlamm und Matsch zu bewahren.

Besonders hoch hinaus ging es für die Starter auf der Endurance-Distanz über 85km und 5.000 Höhenmeter. Aber auch der Marathon über 47km und 2.900 Höhenmeter und die Speed-Distanz über 24km und 1.500 Höhenmeter bieten anspruchsvolle Strecken und ein Klasse-Ambiente. Pünktlich zum Start um 00.00 Uhr standen 107 Trailrunner an der Startlinie des Endurance-Laufs. Mit einer gehörigen Portion Ehrfrucht und einer Menge Trainingskilometer. Die Entscheidung an der Spitze fiel nach ca. 30km schon ziemlich früh und es setzten sich Gerald Fister aus Kärnten und Florian Grasel aus Niederösterreich vom Rest des Feldes ab. Gemeinsam liefen die beiden durch die Nacht, erlebten einen tollen Sonnenaufgang und liefen nach 11:24:09 für Florian Grasel und 11:24:11 für Gerald Fister ins Ziel. 24 Minuten hinter den beiden Siegern kam Robert Zenyk aus der Tschechei in 11:48:49 als dritter in Maria Alm an. Hut ab auch vor den Finisherinnen dieser Distanz mit der Hochkönigman-Siegerin Laetitia Pitis mit einer Siegerzeit von 13:46:51.

Hochkönigman_12Auch kein Honigschlecken war die Marathon-Distanz mit 47 km und 2.900 Hm, auf der auch die Österreichischen Meisterschaften im Marathin Trail ausgetragen wurden. Michael Kabicher aus Oberösterreich vom La Sportiva Mountain Running Team – Friend konnte sich hier in 4:52:02 Stunden nicht nur gegen die sehr starke Konkurrenz behaupten, sondern damit auch den Österreichischen Meistertitel im Marathon Trail sichern. Vizestaatsmeistern und Gesamtzweiter des Hochkönigmans Marathon Trails wurde Andreas Tockner aus der Steiermark vom Salomon Running Team Austria in 4:53:21 Stunden. Dritter und die Bronze Medaillie in der Meisterschaftswertung des Marathon Trails holte sich in 4:47:35 Stunden Gerald Bauer vom La Sportiva Mountain Attack Team. Bei den Frauen ließ Cilly Schreyer, Nathalie Walter und Johanna Simmer hinter sich. Simmer durfte sich bei den Damen die Krone des Österreichischen Meistertitels aufsetzen. „Chapeau!“ für die 140 Finisher!

Hochkönigman_15Der Speed Trail hört sich zwar kurz und knackig an, aber auch bei der kürzesten Distanz müssen die Läufer über 23 km und 1.500 Hm zurücklegen. Über die Sprintdistanz gab es von Beginn an ein heißes Rennen, welches Armin Höfl vom Buff Team Austria in 2:08:51 Stunden für sich entscheiden konnte. Dicht dahinter kam in 2:09:13 Stunden Johannes Klein vom Mammut Local Hero Team und das Podest komplettierte Franz Fuchs in 2:13:58 Stunden. Bei den Frauen entschied Tatiana Mitkina vom Triathlon TSV Altenmarkt in 2:39:20 den Speed Trail für sich. Am zweiten Rang kam in 2:45:16 Vroni Brand vom SC Aising-Pang. Dritte wurde Melanie Trimmel in 3:05:23 vom B ́jaks Running team Austria.

Egal welche Distanz, alle schweißtreibende Höhenmeter wurden mit einem herrlichen Panoramen und einem ausdauernden Rahmenprogramm mit Expo belohnt. Die Band „The pure & band“ feierten mit den Zuschauern die Finisher im Hochkönigsaal des Hotel Niederreiter und mit würdigem Applaus. Der Termin für den Hochkönigman 2017 steht schon fest: 2.-4. Juni 2017

Teile diesen Beitrag:

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort