Felix Puello wird neuer Geschäftsführer der PEXCO

0
92
Felix Puello

Visionär mit Rückenwind: Felix Puello hat am 1. Oktober 2017 die Position des Geschäftsführers bei der Schweinfurter PEXCO GmbH übernommen.

Ab sofort leitet er gemeinsam mit seiner Frau, Susanne Puello, und mit bekannter Aufgabenverteilung das Unternehmen. In seiner neuen Position wird Felix Puello maßgeblich für den Produktbereich verantwortlich zeichnen – die Bereiche Research, Engineering, Einkauf sowie die gesamte Supply Chain fallen damit in seinen Arbeitsbereich. “Ich freue mich sehr auf diese neue Funktion und die damit verbundenen Herausforderungen. Für die PEXCO gibt es eine klare Vision und ich bin fest davon überzeugt, dass wir eine neue Richtung in Sachen eMobility einschlagen werden”, so Felix Puello über seine Bestellung zum Chief Operating Officer.

Kosmopolit mit lateinamerikanischen Wurzeln

Felix Puello wurde 1966 in der dominikanischen Republik geboren. Von dort zog es ihn nach dem Abitur hinaus in die Welt, sein Ziel war Europa, seine erste Station Deutschland. In Würzburg absolvierte er ein zweijähriges Intensiv-Studium an der Universität Würzburg und stieg dann direkt als Auszubildender bei der damaligen Engelbert Wiener GmbH ins Berufsleben ein. Sein aller erstes Bike, ein “Bonanza Highriser” der Marke Raleigh war eine Hommage an seine Kindheit in Santo Domingo. Noch während seiner Ausbildung wurde er zum Assistenten der Geschäftsleitung (damals Bernd Seuffert), nebenbei arbeitete er sich weiter intensiv in den Bereich Produkt Management ein.

Und diesen Unternehmensbereich baute er fortan konsequent weiter aus: Zuerst rief er die erste, eigenständige PM-Abteilung des Hauses ins Leben. Stellte Teams für Entwicklung und Design zusammen und kümmerte sich um das Stücklistenwesen sowie die Kalkulation. Bereits seit Anfang der 90er Jahre pflegte er erste Geschäftsbeziehungen Richtung Fernost. Und von da an zählte er zu den festen “Bikegrößen” in Asien, konnte interkontinentale Supply Chains etablieren und baute internationale Teamstrukturen zur reibungslosen Zusammenarbeit auf. An dieser globalen Struktur partizipierte zuerst Winora unter dem Dach der damaligen Derby Group und später dann die holländische Accell Group, deren Geschäftsbeziehungen durch die etablierten Kontakte deutlich an Fahrt aufnahmen.

Visionär in Sachen Fahrrad

Doch nicht nur was den Aufbau eines globalen Netzwerks anbelangt, auch in Sachen Produkt und Design zeigte Felix Puello immer wieder ein herausragendes Gespür für Trends und Innovationen. Die Marken Winora, Staiger und später SINUS führte er in Sachen Produktstrategie zu kontinuierlichem Wachstum und europaweitem Erfolg. Felix Puello zählt zudem zu den Gründungsvätern der Teilemarke XLC, die als international verfügbares Teilesortiment schnell eine neue Unternehmenssparte innerhalb der Accell Group bildete. Sein zweifelsohne größter Erfolg, war die Gründung der sportiv ausgerichteten Marke Haibike 1996. Diese entwickelte sich innerhalb von knapp zwanzig Jahren zum führenden Brand im Bereich ePerformance. Das erste, echte eMTB, ein eRoadbike, die gedrehte Bosch Drive-Unit, Skid-Plate, Interface, die Einführung der SDURO Linie und damit der Markteintritt von Yamaha in Europa – nur einige Themen, die auf seine Initiative hin den eBike-Markt für immer verändern sollten. Sein globales Denken, seine außerordentliche Bike-Affinität und sein feines Gespür für Marktchancen sowie Veränderungspotenziale machen ihn zu einem der wichtigsten Akteure der Bike-Industrie und der neugegründeten PEXCO GmbH. Mit Tempo, Mut und einer klaren Vision wird er auch die Marken Raymon, Husqvarna und R2R am Markt etablieren.

Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

siebzehn − neun =