Allgäu Panorama Marathon – 10 Jahre Lauffreude pur

0
68

Gebeutelt vom Wetter waren bisher dieses Jahr fast alle großen Trailrunning Events nicht nur in Deutschland sondern auch in den benachbarten Ländern.

Auf den Punkt perfekt war das Wetter allerdings bei der 10. Auflage des Allgäu Panorama Marathons. Da haben wohl die Organisatoren Axel Reusch und Christian Feger einen besonderen Draht zum Wettergott. Wie auch immer, denn nicht nur das Wetter war perfekt, sondern auch die Organisation. 1111 Finisher gibt es zu vermelden, auch das liest sich wie “bestellt”, aber auf jeden Fall eine einprägsame und eindrucksvolle Zahl. Unter den Finishern sowohl die TeilnehmerInnen vom Samstag am 5 Kilometer-Lauf und an den Kinderläufen und vom Sonntag die des Halbmarathons, Marathons und Ultra. Eines kann aber ganz sicher jeder Teilnehmer dieser zweitägigen Veranstaltung sagen, es war einfach toll!

Der Allgäu Panorama Marathon mit all seinen Distanzen besticht durch professionelle Organisation gepaart mit familiärem Ambiente. Die Landschaft und Streckenauswahl tun ihr Übriges dazu, dass man einem gewissen Verlangen diese Veranstaltung immer wieder besuchen zu wollen, wohl öfter nachgibt und zum Wiederholungstäter wird in Sonthofen. Dies bestätigt auch eine Statistik der Mehrfachstarter, welche Axel Reusch zum 10-jährigen Jubiläum erstellt hat.

Und wer hier öfter am Start ist, dem begegnen an den Verpflegungsstellen oder als Streckenposten immer wieder bekannte Gesichter unter den unzähligen freiwilligen Helfern, die wirklich alles geben, um den Läufern das Leben auf der Strecke so angenehm wie möglich zu machen. Aufmunternde Worte, Beifall, Glockengeläut von Mädels im Dirndl, helfende Hände und an jeder Verpflegung ein reichhaltiges Angebot, welches zum Verweilen einlädt, wäre da nicht die Ziellinie im Visier des Läufers. Dazu Kühe, überall und immer wieder, teilweise so zutraulich, dass man sich einen Weg mitten durch das traditionsreiche Allgäuer Hörnervieh bahnen muss und vielleicht Zeit findet um der einen oder anderen mal kurz übers Fell zu streicheln. Es fällt bei aller Anstrengung schwer, nicht immer wieder ein Lächeln auf den Lippen zu haben.

Der Name Panorama Marathon ist in Sonthofen keine leere Versprechung, sondern in der Tat ist diese Strecke eine Augenweide. Ausblicke, die faszinieren und verzaubern und dem Betrachter die Schönheit der Bergwelt in ihrer vollen Kraft vor Augen führen. Grenzüberschreitend ist der Allgäu Panorama Marathon, zumindest auf der Ultra Distanz auch. Und so schleicht man sich völlig unspektakulär an einem Schild “Willkommen in der Republik Österreich” vorbei, so mitten am Wegesrand. Gerade in Zeiten wo über Grenzkontrollen diskutiert wird, ist es doch besonders schön, diese so zu überschreiten.

Die Grenzen überschritten haben sicher auch viele Teilnehmer, indem sie beispielsweise ihren ersten Ultra gelaufen sind. Oder aber auch ihren ersten 5 Kilometer Lauf. Sicher ist dieser nicht so spektakulär, aber eines haben alle Distanzen des Allgäu Panorama Marathons gemeinsam: Berge wohin das Auge blickt und mit einer Finisher-Medaille geht hier jeder nach Hause. Und diejenigen die innerhalb de Zeitlimits die Ultradistanz beenden, denen winkt noch die über die Grenzen hinaus bekannten Trophäe, das “Steinmännle”. Eine Trophäe aus Stein und Stahl, hart wie die Ultraläufer. Am Ziel im Wonnemar gibt es glückliche Gesichter und der freie Eintritt in das Freizeitbad ist noch ein kleines Bonbon oben drauf. 10 Jahre und eine echte Bereicherung für die Laufszene. Wir wünschen uns, dass der Allgäu Panorama Marathon noch viele Jubiläen feiern wird und waren sicher nicht zum letzten mal persönlich mit dabei.

Wer an den Siegerzeiten interessiert ist und wer sich schon mal für`s nächste Jahr alle Informationen anschauen will, der findet das alles auf der Website: www.allgaeu-panorama-marathon.de

[abx ean=”7613257486935″ description=”Scott” title=”Scott” template=”14661″]

Teilen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

12 + 7 =