Geschützter Bereich
Sie möchten auf einen Bereich zugreifen, der nur für bestimmte Mitglieder zugänglich ist.
Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein oder melden Sie sich kostenlos an.
 
 
Suche
 
Newsletter
 
Sie sind hier: 
 
20.02.2012 13:39:00

5 Fragen an Andreas Kessler, CEO ODLO International AG

ODLO Andreas Kessler

1.) Nach einem schwierigen Winter stöhnt die Sport- und Outdoorbranche. Wie sieht Ihr Resümee des Jahres 2011 aus und wie stehen die Vorzeichen für das Jahr 2012? Laufen die Vorordern in den deutschsprachigen Ländern wie gewohnt oder zögert der Handel?
 
Angesichts der schwachen Wintermonate Jan., Feb., Nov. & Dez. 2011 verfügt der Sport- und Outdoor-Fachhandel über hohe Warenbestände in allen Bereichen der Wintersport-Bekleidung, wovon ODLO als Marktführer im Segment Sportwäsche und bei den Tec Shirts auch betroffen ist. Bis zum aktuellen Kälteeinbruch lag der Fachhandel deutlich hinter seinen Planzahlen, so dass wenig Ware nachgeordert worden ist und der Handel auch entsprechend vorsichtig für den kommenden Winter ordert. Auf Grund unserer hervorragenden Produkte und Innovationen wie z.B. greentec konnten wir unsere starke Marktposition als partnerschaftlicher Lieferant auch für 12/13 behaupten. Wie die Zahlen konkret aussehen, können wir erst nach Ende der Orderunde abschliessend beurteilen, zumal der kalte Februar noch für einen erhöhten Umsatz sorgen dürfte. 
 
2.) Erst in der letzten Saison ist ODLO ins Bikewear-Geschäft eingestiegen. Wie war diesbezüglich die Resonanz seitens des Handels und konnten Sie den Nerv der Endverbraucher treffen?
 
Unser Comeback mit Bike ist ein voller Erfolg. Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Der Handel und die Konsumenten haben unser Hosen- und Polsterkonzept sehr gut angenommen. Als Erfinder des Drei-Lagen-Prinzips konnten wir auch mit Wäsche, Trikots und Jacken punkten. Die Qualität der Produkte hat ebenso überzeugt wie das frische Design. Unsere Zusammenarbeit mit dem Scott-Swisspower MTB Racing Team und der Tour-de-France-Mannschaft AG2R, die beide in die Produktentwicklung eingebunden sind, bestätigen die Glaubwürdigkeit unserer Produkte und unterstreichen unseren erfolgreichen Ansatz, Produkte von Athleten für Athleten zu entwickeln.

3.) Für Schweizer Unternehmen ist der starke Schweizer Franken eher ein Handicap. Wie wirkt sich aktuell der starke Schweizer Franken auf den globalen Gewinn der Marke ODLO aus? Sind bei Investitionen mit Einsparungen zu rechnen und welche Bereiche werden besonders betroffen sein?
 
Natürlich spüren wir den starken Schweizer Franken, zumal wir ca. 80% in Euro fakturieren. Als Schweizer Unternehmen bilanzieren wir in Schweizer Franken, so dass Umsatz- oder Gewinnsteigerungen in Euro-Ländern bei uns nicht unbedingt als Plus in den Büchern stehen. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Schweizer in den Grenzregionen einen Ausflug nach Deutschland, Italien oder Frankreich zu einer Einkaufstour nutzen, so dass auch der Schweizer Sportfachhandel unter der Stärke des Franken zu leiden hat. Ohne Währungseffekte sähe die ODLO Bilanz mit Sicherheit noch besser aus.
 
4.) Wie sehen Sie für das laufende Jahr die Unterstützung und Positionierung im stationären Sportfachhandel im Vergleich zum Online-Handel? Bietet das Online-Engagement nicht heute schon wesentlich mehr Chancen für die Bekanntheit einer Marke, für zielgruppenorientiertes Marketing und letzten Endes auch für Umsatzsteigerung?
 
Unser wichtigster Partner ist und bleibt der Sportfachhandel. Doch spielt E-Commerce in unserer Unternehmensstrategie eine zunehmend wichtigere Rolle. Wir betrachten E-Commerce als einen weiteren Distributionskanal, dem man sich nicht verschließen kann und welcher spezielle Betreuung erfordert. In Deutschland betreibt ein Fachhandelspartner den offiziellen ODLO Webshop. Für die Betreuung von Online-Händlern haben wir die neue Position eines Online-Key-Account-Betreuers geschaffen. Damit bieten wir online-aktiven Kunden spezifischen Support, unsere Marke wertig und kommerziell zu präsentieren. Jeder Kanal hat seine Berechtigung und wir wollen für einen sauberen Vertrieb dieser Absatzformen sorgen, damit sich dieser sinnvoll mit dem stationären Handel ergänzt.
 
5.) Stichwort evolution greentec: Sind ökologische Sporttextilien, die nicht zu jeder Saison mit neuen Farbdesigns, sondern durch Nachhaltigkeit überzeugen wollen, gesellschaftsfähig geworden? Wie hoch schätzen Sie das Potential für nachhaltige und vollständige recyclebare Sportwäsche ein und wie viel Prozent wird evolution greentec auf längere Sicht gesehen an der Gesamtkollektion bei ODLO ausmachen?

Nachhaltigkeit ist ein ganz wichtiges Thema für ODLO, an dem wir seit Jahren sehr intensiv arbeiten. Schon heute produzieren wir rund 70% aller ODLO Produkte in Europa mit kurzen Lieferwegen und einer sehr guten Kontrolle in den Produktionsbetrieben, die zu einem grossen Teil unsere eigenen sind. Mit der Verdopplung der Produktionsfläche in unserem Werk in Rumänien – die Baumassnahmen werden dieses Jahr abgeschlossen – holen wir weitere Fertigung nach Europa. greentec ist in diesem Zusammenhang eine logische Konsequenz unseres bisherigen Handelns. Es gibt immer mehr Kunden, für die Nachhaltigkeit ein wichtiges Argument bei ihrer Kaufentscheidung ist. Menschen, die ihren Sport in der Natur ausüben, haben den Wunsch, vermehrt Verantwortung für eine intakte Natur zu übernehmen und sind bereit, dafür auch etwas mehr Geld auszugeben. Wichtig dabei ist, dass bei den nachhaltigen Produkten kein Greenwashing betrieben wird. Bei Evolution greentec setzen wir Spinnabfälle ein, die bei der Garnherstellung entstehen, und produzieren daraus ein neues Garn. Es findet also ein Up-Cycling statt. Gleichzeitig sparen wir im Vergleich zum ohnehin schon sehr umweltfreundlich produzierten bisherigen Evolution sehr viel Wasser, Energie und Chemikalien ein. Da Evolution greentec zudem aus 100% Polyester besteht, kann greentec selbst wieder recycelt werden, wobei dann ein Downcycling stattfindet. Denn aus recyceltem greentec werden nicht wieder Textilien, sondern Kunststoffe für den Strassenbau, Kleiderbügel oder Ähnliches. Die Verpackung besteht aus 100% recyceltem Karton. Gebrauchte greentec-Produkte können im ODLO Store zurückgegeben werden. Greentec ist also ein 360°-Konzept, das von der Produktion über den Transport, die Präsentation im Geschäft bis zur Rückgabe und Wiederverwertung auf Nachhaltigkeit setzt. Unser Ziel ist es, den Anteil von greentec in der ODLO Kollektion sukzessive auszubauen. Nach Evolution Warm greentec ab Winter 12/13, wird es für Sommer 2013 zusätzlich Evolution Light greentec geben. Im Moment ist die Produktion von greentec noch limitiert. Unser Ziel ist es, greentec auch in anderen Produktkategorien einzusetzen.

ODLO Andreas KesslerBiografie Andreas Kessler

Nach fast vier Jahren erfolgreicher Arbeit für den führenden Hersteller funktioneller Sportbekleidung sieht er den Zeitpunkt gekommen, sich neu zu orientieren. Andreas Kessler trug maßgeblich zur Internationalisierung des Unternehmens und zur Positionierung des Brandes in den Kernmärkten bei. Unter seiner Leitung wurde beispielsweise die Kategorie Bike eingeführt und neue Märkte (Norwegen & Russland) erschlossen. Außerdem führte er das Unternehmen erfolgreich durch den Übernahme-Prozess an den neuen Investor Herkules aus Norwegen. In seiner Freizeit widmet er sich gerne dem Ausdauersport: Andreas Kessler ist engagierter Läufer und Langläufer.

www.odlo.com

 

BEITRÄGE ZUM THEMA

5 Fragen an Andreas Kessler, CEO ODLO International AG

 
Sie müssen angemeldet sein um einen Beitrag schreiben zu können
Es wurden noch keine Beiträge für diesen Artikel geschrieben
Alles zum Thema

Aktuelle Themen

Einmal im Jahr versammeln sich alljährlich die besten Freeskier in Åre für die Jon Olsson Invitational. Der zweitägige Event ist ein Highlight und fester Bestandteil im Terminkalender eines jeden Pros.
 
Für den Sommer 2015 bietet Odlo die perfekte Bekleidung für Menschen, die die Natur jenseits aller Grenzen erleben wollen. Stylische und funktionelle Bekleidungsstücke, die vielseitig kombinierbar sind und somit ganz im Sinne...
 
Europas Wetter ist definitiv keine Konstante. Für die engagierten Bike-Fans, Frauen wie Männer, die sich nicht zu den Schönwetterfahrern zählen, hat das Bike-Designteam von Odlo mit der MUD eine spezielle Schlechtwetter-Jacke...
 
Länger Ski fahren dank gezielter Muskel-Unterstützung, effektiver Klimaregulierung und wirkungsvoller Isolation. MUSCLE FORCE ist eine neue Hightech-Wäsche von ODLO, die speziell für den Einsatz beim alpinen Skisport entwickelt wurde:...
 
Länger Sport erleben ist mit ODLO MUSCLE FORCE jetzt möglich: dank gezielter Muskel-Unterstützung, effektiver Klimaregulierung und rascher Rücktrocknung. Nach der erfolgreichen Produktlancierung von MUSCLE FORCE für den Skisport, geht...
 


News Bike Insider

Leichtbau, Dynamik, Design und Komfort – dafür steht das ROTWILD GT S inspired by AMG. Das auf 100 Exemplare limitierte Sondermodell ist ein effizienter Leistungssportler, der hochleistungsfähige Materialien mit ausgefeilter...
 
New Balance ist stolz, mitteilen zu dürfen, offizieller Partner der RAD RACE Rennserie zu sein.
 
Die Heidelberger Elektrorad-Manufaktur Coboc und Stefan F. Höglmaier, Inhaber und alleiniger Geschäftsführer der Münchner Euroboden Gruppe, setzen auf E-Mobility. Mit der gemeinsamen Entwicklung des „mobility-ports“, einem neuen...
 
Was gibt es Besseres, als sich zusammen mit netten Menschen auf das Fahrrad zu schwingen, den Alltag hinter sich zu lassen und einfach Spaß zu haben – sei es für eine Nachmittagstour zum See, ein Wochenende in den Bergen oder den ganz...
 
Die DTM-Fahrer und das Team-Management des Audi Sport Team ABT Sportsline sind ab sofort auch im Fahrerlager besonders sportlich und dynamisch unterwegs. Im Rahmen des DTM-Tests in der Motorsport Arena Oschersleben nahmen die Rennfahrer...
 

Köpfe

ODLO, das Schweizer Unternehmen mit norwegischen Wurzeln untermauert seine Neuausrichtung mit der Besetzung der Positionen des Head of Marketing & Communications mit Matteo Twerenbold und des Head of Retail mit Matthias Wittmann.
 
Pascal Schweizer wird per 1. September 2013 neuer Country Manager der ODLO Sports GmbH in Brüggen.
 
Mit Christina Hanke und Adrian Fuchs verstärkt ODLO seit dem 1. Oktober seine Marketing-Teams am Standort Hünenberg. Hanke besetzt die neu geschaffene Position Head of Marketing Communications bei ODLO International; Fuchs ist neuer...
 
Nach langer Krankheit ist der ODLO Gründersohn Odd Roar Lofterød letzten Freitag, 14. September 2012, in seiner Heimat Norwegen im Alter von 65 Jahren verstorben. Mit Odd Lofterød verliert ODLO einen wichtigen Pionier, einen...
 
Der Verwaltungsrat von ODLO hat den Schweden Jonas Ottosson (52) zum neuen CEO der Gruppe ernannt. Er folgt Andreas Kessler nach, der Ende 2011 gekündigt hat und das Unternehmen Ende Juni verlassen wird.
 
Sebastien Bertrand ist der neue Outdoor-Product Manager bei ODLO und komplettiert seit Januar das PDD Team.
 
Sara Canali (37) übernahm bereits im November 2011 als Nachfolgerin von Andrea Eichinger die Leitung des Product Development & Design bei ODLO. Ebenfalls neu sind die beiden Product Manager Pär Westerlind (X-Country, Bike) und Roberta...
 
Philipp Hartmann (33) heißt der neue Marketing Manager bei Odlo. Zuletzt war er als Leiter des Trade Marketings und für die Themen Lifestyle und Events bei Puma Central Europe tätig. Unter anderem war er bei Puma für die Umsetzung der...
 
Heiko Brunner (44) wird ab 1. April 2011 neuer Marketing Direktor der ODLO Sports Group mit Sitz in Hünenberg (Schweiz). In dieser Funktion ist er Mitglied der Geschäftsleitung.
 
Matthias Reichwald (38) wird ab 1. März 2011 neuer Country Manager Deutschland der ODLO Sports GmbH in Brüggen.
 
  • Mister Wong
  • del.icio.us
  • Digg
  • Webnews
  • LinkARENA
  • YiGG